Neue Programme
Versprechen gehalten

Über 200 Studios von „Klimamed“ und „Medicare“ hat f.a.n. Frankenstolz nun platziert

Die ersten Studios von „Medicare“ und „Klimamed“ sind nun im Handel platziert und werden auch von den Endverbrauchern sehr gut angenommen. Derweil gehen die Projekte mit großen Schritten weiter. Fotos: f.a.n.

Zur imm cologne im Januar wurden mit „Klimamed“ und „Medicare“ die ersten beiden innovativen Konzepte, die von der f.a.n. Frankenstolz Akademie der Ingenieure zu den für Endverbraucher relevanten Themen Klima und Gesundheit entwickelt wurden, dem Handel erstmals präsentiert – und das mit durchschlagendem Erfolg. Die Resonanz übertraf alle Erwartungen. „Die Themen wurden hervorragend angenommen“, freut sich Karl-Heinz Gotzian, Vertriebsleiter Möbel von Frankenstolz. „Wir haben sehr gut verkauft.“

Über 200 Studios konnte f.a.n. im Handel platzieren. „Diese werden nun nach und nach ausgeliefert“, berichtet Gotzian. Die ersten wurden bereits realisiert und werden auch von den Endverbrauchern sehr erfreulich angenommen. „Dies zeigt, dass unsere Themen ganz aktuell und von breitem Interesse sind. Die Reaktionen der Endverbraucher machen deutlich, dass Gremien wie die f.a.n. Akademie der Ingenieure in der Zeit liegen, da sie gute Themen generieren, die für die Verbraucher real und nachvollziehbar sind. Unseren Handelspartnern geben diese Themen die nötige Kompetenz, die sie brauchen, um beim Endverbraucher zu punkten.“

Aktuellen Studien zufolge stehen für den Endverbraucher die Bequemlichkeit und der Komfort beim Matratzenkauf an erster Stelle. „Dies bedienen aber alle Matratzenhersteller“, so Gotzian. Der zweite wesentliche Punkt sind Prävention und Gesundheit, der dritte das Klima. Genau hier setzen die Konzepte „Klimamed“ und Medicare“ an. „Diese Themen bedienen wir in dieser Form nun exklusiv“, so Gotzian und freut sich über den großen Erfolg. 

Auf diesem und den ersten Lorbeeren des Handels und der Verbraucher ruht man sich bei f.a.n. aber keineswegs aus, sondern es geht mit großen Schritten weiter. Derzeit arbeiten die Ingenieure der Vorlieferanten, die ebenfalls zu f.a.n. Akademie gehören, weiter an Verbesserungen, die nach und nach in die Produktentwicklung einfließen. Gleichzeitig arbeiten die Schlafexperten mit Hochdruck an weiteren Konzepten, „Wellnessline“ widmet sich z. B. der Druckentlastung. 

Zudem unterliegen die bereits bestehenden Produkte und Konzepte einer permanenten Kontrolle durch verschiedenen Prüfinstitute – darunter die Charité Berlin, das Ergonomiezentrum München und das Hohenstein Institut in Bönnigheim. Von Letzterem erhielten „Medicare“ und „Klimamed“ ganz aktuell auch das Zertifikat „Sehr gut“. „Darüber freuen wir uns natürlich sehr“, so Gotzian. „Damit wird unser Konzept auch von einem unabhängigen Gremium bestätigt.“

Auch in Sachen Handelsunterstützung geht man bei f.a.n. ganz neue Wege. Zu den neuen „Medicare“- und „Klimamed“-Studios wurde ein spezieller Schulungs-Film für die Verkäufer am POS realisiert, den f.a.n. seinen Handelspartnern zur Verfügung stellt und der sehr gut angenommen wird. „Auch hier gehen wir ganz neue Wege mit mehr Inhalt“, erklärt Gotzian. „Das wird von unseren Handelspartnern sehr positiv bewertet.“

Und weiter: „Das, was wir versprochen haben, haben wir auch gehalten und umgesetzt“, so Gotzian. Jetzt kann man nur gespannt sein, was wir als Nächstes von f.a.n. und der f.a.n.-Akademie der Ingenieure zu sehen bekommen werden. sa

Die zur imm cologne vorgestellten Konzepte „Medicare“ und „Klimamed“ der f.a.n. Akademie wurden vom Handel hervorragend angenommen.

zum Seitenanfang

zurück