Neue Räume 17
Frischer Wind und vielversprechende Premieren

Foto: Constantin Meyer

Am Sonntagabend, den 19. November, ist die internationale Designausstellung Neue Räume 17 in der Zürcher ABB-Halle zu Ende gegangen. An insgesamt fünf Messetagen zeigten über 110 Aussteller aus 14 Ländern ihre aktuellen Kollektionen und Neuheiten.

Auf der Neue Räume 17 präsentierten sich in der neu eingerichteten Fachhändler-Lounge Marken wie „Teo Jakob“ und „Wohnbedarf“ neben neuen Konzepten wie „Milo“. Auch die CH-Gruppe legte den Fokus auf das Verkaufen und launchte auf der Messe ihren neuen Webshop designobjekt.ch. Ein weiteres Highlight der Neue Räume 17 war ein Pop-up-Office, in dem die Mitarbeiter des Taschenlabels „Qwstion“ die zahlreichen Funktionen der neuartigen „Moving Walls“ von Jörg Boner testeten. Die neue Zürcher Design-Galerie „Brand New World“ gab einen Vorgeschmack auf ihre nächste Ausstellung des jungen deutschen Labels „Dante Goods and Bads“, deren Produkte eine Symbiose von Design und Kunst darstellen.

Premiere feierte auch die Marke „Madetostay“, mit der sich die Designer Peter Wirtz und Carsten Jörgensen nun selbstständig gemacht haben. Die bereits etablierte Sonderschau „young labels“ stellte eine speziell kuratierte Plattform für Newcomer-Brands dar und zeigten unter anderem die beweglichen Hocker „Frederick“ und „George“ von Studio Rotterdam, handgefertigte Leder-Accessoires von Frohsinn und die Möbel der Mobiliarwerkstatt, welche aus 7.000 Jahre alter Mooreiche hergestellt werden.

Auch ein großer Teil der klassischen Aussteller nutzte die Messe, um Produktneuheiten erstmals der Öffentlichkeit zu präsentieren, darunter Thut, Tossa, Mox, Seledue und Manufakt aus der Schweiz sowie das dänische Unternehmen Fredericia, Marset aus Spanien, die US-amerikanische Traditionsmarke Herman Miller, Pode als niederländische Schwesterfirma von Leolux und Tecta aus Deutschland.

zum Seitenanfang

zurück