Newcomer Award „ein&zwanzig“
„Best of Best“-Auszeichnung für modulares Möbelsystem Apio

Felix Landwehr erhält die „Best of Best“-Sonderauszeichnung für Apio, ein knotenbasiertes Verbindungssystem für modulare Möbel. Foto: Rat für Formgebung

Felix Landwehr erhält für sein Projekt „Apio“, ein knotenbasiertes Verbindungssystem für modulare Möbel die begehrte „Best of Best“-Sonderauszeichnung beim internationalen Nachwuchswettbewerb „ein&zwanzig“.

Mit dem Wettbewerb kürt der Rat für Formgebung jedes Jahr herausragende Entwürfe junger Designerinnen und Designer. Unter den zahlreichen Einreichungen von jungen Talenten, Designstudierenden und Absolventinnen und Absolventen prämiert eine Jury namhafter Gestalterinnen und Gestalter die 21 besten Produkt- und Projektideen. Ein Projekt, das die Jury in besonderem Maße überzeugt, erhält zudem die begehrte „Best of Best“-Sonderauszeichnung.

Sie würdigt das modulare Möbel als kostengünstige, nachhaltige und moderne Lösung, die sich sogar in Kleinstflächen variabel einsetzen lässt. Im Rahmen der Milan Design Week wurde der Absolvent der Fachhochschule Potsdam bei einer Preisverleihung in der Officina 3 in der Zona Tortona geehrt. Der Nachwuchswettbewerb „ein&zwanzig“ findet in diesem Jahr seinen Höhepunkt in Mailand: Neben der Award-Zeremonie ist die Ausstellung der 21 prämierten „Winner“-Exponate, die noch bis zum 12. Juni stattfindet, ein echtes Highlight. Neben den diesjährigen 21 „Winnern“ sind bei der Veranstaltung auch die 21 Nachwuchstalente aus dem Vorjahr vor Ort. Sie alle erhalten Gelegenheit, ihre Konzepte und Visionen dem internationalen Netzwerk des Rat für Formgebung vorzustellen und Kontakte mit dem internationalen Who is Who der Designszene zu knüpfen.

Das 14-köpfige Jury-Gremium von „ein&zwanzig“ besteht aus einer jungen Generation erfolgreicher Gestalterinnen und Gestalter wie Hanne Willmann, Eva Marguerre und Marcel Besau sowie dem niederländischen Designduo Raw Color (Daniera ter Haar, Christoph Brach), Chen Min aus China, dem Kanadier James Wolfond sowie der Britin Bethan Laura Wood.

Die ausgezeichneten Produkte werden vom 6. bis zum 12. Juni in der Officina 3, Via Tortona 31 in Mailand gezeigt.


zum Seitenanfang

zurück