Nobilia – Neue Programme
Trendstarke Raum - und Designkonzepte

Nobilia hat Räume neu gedacht und die Ergebnisse in eine attraktive Kollektion 2020 übersetzt

Nobilia inszeniert die Küche als Mittelpunkt neuer Wohnwelten. Ganz edel mit der Front „Flash“ in hochglänzendem Schiefergrau präsentiert sich hier das großzügige Küchenkonzept mit fließendem Übergang zum Wohn- und Essbereich. Wohnwand und Küche – u. a. mit der neuen Design-Glaswange – sind in einem durchgängigen Dekor- und Materialkonzept geplant und sorgen so für einen ganzheitlichen Look.

Nobilia bietet immer erfolgreicher auch Lösungen für weitere Wohnbereiche abseits der Küche an. In seiner Kollektion 2020 hat der Küchenmöbelprimus deshalb dem Bad, dem Hauswirtschaftsraum, dem Wohn-Essbereich und dem Garderobenbereich große Anteile gewidmet. Ausgangspunkt bleibt das Küchenmöbel. Das Produktportfolio in diesem Bereich wurde ebenso umfangreich erneuert, u. a. mit den neuen Dekoren Eiche Sierra und Eiche Nero im Programm „Structura“, dem neuen Programm „Easytouch“ mit Anti-Fingerprintbeschichtung und der beliebten Front „Flash“ im Farbton Schiefergrau Hochglanz – siehe auch Seite 17 der Oktober-Ausgabe des küche &bad forum.

Attraktives Umfeld

Stimmige und spannende Inszenierungen ermöglichen dabei sechs neue Arbeitsplattendekore, 15 neue Wangenfarben sowie 15 neue Griffe. Bei den Griffen setzt sich passend zum Industrial Look und zu dunklen Oberflächen der Trend zu Schwarz, Titan und Anthrazit konsequent fort. Drei neue Griffleisten in Weiß, Steingrau und Schiefergrau lassen sich für minimalistische Ton-in-Ton-Planungen oder zum Setzen starker Akzente nutzen. Als weitere Neuheit wartet Nobilia mit Aufschraubgriffleisten in Edelstahlfarbig und Schwarz auf, die preislich eine interessante Alternative zu den klassisch ­aufgesetzten Griffleisten darstellen.

Noch mehr Abwechslung ermöglichen vier neue Nischenverkleidungen. Mit ihren Mauerstein-, Bruchstein- oder Fliesendekoren greifen sie ebenfalls aktuelle Wohntrends auf. Bei diesen Dekoren kooperiert Nobilia mit der Firma Rasch, die dazu die passenden Tapeten im Sortiment hat. Somit wird eine Gestaltung aus einem Guss ermöglicht.

Für ein attraktives Umfeld sorgt Nobilia auch mit Glaselemen-ten wie den neuen, in Klarglas und Grauglas mit Beleuchtung lieferbaren Design-Glaswangen. Sie dienen als seitlicher Abschluss von Küchenzeilen und -inseln und sind mit ihrem Vitrinencharakter ein echter Hingucker. Ebenso wie der neue Lamellensockel aus Aluminium. Er empfiehlt sich besonders bei der Nutzung von Muldenlüftern, bei denen eine gute Be- und Entlüftung über den Sockelraum den Komfort steigert. Eine Vielzahl neuer Beleuchtungsoptionen und Steckdosen, die Niederzarge für Kochstellenschränke, eine praktische und saubere Lösung zur Abdeckung des Siphon-Ausschnittes und vieles mehr runden das Neuheitenspektrum von Nobilia ab.

Badeinrichtung aus einer Hand

Doch nicht nur die Nobilia Küche kommt mit mehr Möglichkeiten daher, auch das Badsortiment wurde mit der neuen Kollektion umfassend ausgebaut. Neben Waschtischschränken komplettieren jetzt badtypische Sideboards und Midi-Schränke das Möbelspektrum. Wandhängend und höher als normale Unterschränke bringen sie Leichtigkeit und Schick ins Bad, bieten aber gleichzeitig viel praktischen Stauraum. Noch mehr Planungsmöglichkeiten ergeben sich durch die Ausweitung des grifflosen Line N-Typenspektrums auf das Bad.

Vielfältige Optionen gibt es auch im Bereich der Spiegelschränke. Sie sind in fünf Breiten erhältlich und lassen sich individuell um Zusatzausstattungen wie Steckdosen und Beleuchtungselemente ergänzen. Damit sind alle gängigen Breiten und Ausstattungsmerkmale abgedeckt.

Neben zwei Ausbauwaschtischen gehören darüber hinaus auch fünf exklusive Möbelwaschtische aus Mineral Composite zur Kollektion. Sie decken die gesamte Schrankbreite der Waschtischunterschränke ab und sind für Nobilia maßgeschneidert. Vielfältiges Zubehör wie Handtuchhalter, Armaturen und mehr ermöglichen Badeinrichtungen aus einer Hand. Die gesamte Nobilia Kollektion 2020 ist seit Oktober 2019 lieferbar.

Galerie


zum Seitenanfang

zurück