Nolte Küchen – Neue Programme
Die Mischung macht`s

Zur Hausmesse ermutigte Nolte Küchen Besucher, das Messemotto „see. touch. feel. experience. nolte küchen“ wörtlich zu nehmen. Rund 4.000 Gäste folgten dieser Aufforderung.

„Portland“ heißt ein Neuzugang bei Nolte Küchen im Bereich der Originalmaterialien: Mit einer von Hand aufgetragenen Zementschicht wird so jede Front zum Unikat.

Die Hausmesse von Nolte Küchen in Löhne bot in diesem Jahr ein auf allen Ebenen durchgängig erweitertes Sortiment, anschaulich umgesetzt in wohnlichen Küchendesigns. Neben einer großen Auswahl an Schrank- und Auszugsvarianten lag der Fokus auf Oberflächen mit Echtmaterialien sowie authentischen Reproduktionen. Letztere sehen nicht nur täuschend echt aus, sondern fühlen sich auch so an. Somit positioniert sich Nolte Küchen in einem für Endkunden attraktiven Preisbereich, in dem allein der Geschmack die Planung bestimmt und Design keine Frage des Geldes ist.

Flexibilität in der Planung

Mit einem durchgängig erweiterten Sortiment sowohl bei den Materialien als auch bei den Schranktypen und im Bereich Umfeld ermöglicht Nolte Küchen einen sehr großen Gestaltungsspielraum. Über 160 Frontvarianten – die Grifflosoption nicht mitgezählt – sorgen im Zusammenspiel mit dem Schranksortiment für ein hohes Maß an Flexibilität. Damit es überschaubar bleibt, bietet Nolte Küchen einen konzeptbasierten Zugang zum Produkt, der 2017 konsequent ausgebaut wird. Über Designvorlieben ist schnell ein Einstieg ins Verkaufsgespräch gefunden.

Original oder Reproduktion?

Und auch bei den Materialien bietet Nolte Küchen echte Abwechslung. Jedes Originalmaterial wird durch eine entsprechende Reproduktion ergänzt, wobei auch alle zentralen Farben abgebildet werden. In allen relevanten Bereichen wie Beton, Holz, Glas und Lack bietet der Küchenmöbelhersteller so einen durchgängigen Materialbaukasten, welcher dem Küchenplaner volle Gestaltungsfreiheit bietet. Die Vielfalt setzt sich im Inneren der Schränke fort. Das neue Schub­kastensystem „PremiumLine“ ist in drei Varianten für neun Schrankbreiten und vier Tiefen erhältlich. Dabei kann die Küche durch „MatrixArt900“­, die neue Ausführung der 900-mm-Unterschrankhöhe, nun auch durchgängig grifflos gestaltet werden. So haben Kunden immer die Wahl, ohne Abstriche bei Design und Funktionalität machen zu müssen. Auch beim Handel stieß dies zur Hausmesse auf große Zustimmung.

Die entsprechende Reproduktion von „Portland“ ist die „Stone“, hier im neuen Dekor Beton. Sie steht dem Original optisch und haptisch in nichts nach. Fotos: Nolte Küchen

zum Seitenanfang

zurück