Nolte Küchen – Neue Programme
Raum für Vielfalt

Innovationen und Anregungen für Handelspartner und Endkunden hat Nolte Küchen unter dem Motto „Raum für ...“ zur Küchenmeile A30 präsentiert

Das neue Frontenprogramm „Titan“ von Nolte Küchen punktet in der Farbstellung Graphit mit zurückhaltender, geradliniger Eleganz. Fotos: Nolte Küchen

Eine übersichtliche Sortimentsstruktur für durchgängige Planungsmöglichkeiten und jedes Budget: So lässt sich das Konzept von Nolte Küchen beschreiben. Wie Planer damit zusammen mit ihren Kunden Trends stilsicher, unkompliziert und doch individuell umsetzen können, war jetzt auch zur Hausausstellung im Rahmen der Küchenmeile A30 zu sehen.

Raum für Charakter

Mit dem neuen Frontenprogramm „Titan“ liefert der Küchenmöbelhersteller in Preisgruppe 2 metallische Effekte mit zurückhaltender Eleganz in den Varianten Perlmutt und Graphit. Zum Hingucker wird auch „Vegas“ in Preisgruppe 3. Als zentrale Gestaltungselemente fungieren die Front mit der geschliffenen Oberfläche und einer rundum gefasten Kante. Für Variationsspielraum sorgen die Varianten Manganbronze geschliffen und Edelstahl geschliffen.

Raum für Farbe

Mit dem zeitlosen Platingrau liefert Nolte Küchen bereits seit der 33. Kalenderwoche eine Ergänzung des Farbspektrums, die zwischen dem kälteren Papyrusgrau und dem wärmeren Sahara angesiedelt ist. Von Preisgruppe 1 bis Preisguppe 6, von Melaminharz bis zu hochglänzendem Echtlack, von der glatten Front bis zum Landhausstil ist Platingrau verfügbar. In Kombination mit den neuen Trendfarben Lavendel und Hennarot entstehen individuelle Wohnwelten.

Raum für Details

Für ein harmonisches Bild sind die neuen Oberflächen und Farben auch im Umfeld planbar. Schichtstoff mit Anti-Fingerprint ist dabei jetzt auch für Wangen erhältlich, und zwar in mattem Weiß, Quarzgrau und Schwarz sowie in Platingrau.

Ein edles Statement: „Nova Lack“ in Platingrau Hochglanz und Regale in Hennarot.

zum Seitenanfang

zurück