Nordstil
Nordisches Design im Fokus

Mobiler Messestand auf der Nordstil: Ein Wohnzimmer auf Rädern von Vita Copenhagen. Foto: Nordstil

Nordischer Stil ist Trend – sei es für Dekoration, Einrichtung oder Geschenkartikel. Zur kommenden Nordstil ist der europäische Norden mit aktuell über 90 angemeldeten Ausstellern ganz besonders gut vertreten. Insbesondere Dänemark und Schweden bewegen den Konsumgütermarkt mit immer wieder überraschenden Innovationen und spannenden umsatzstarken Trends. Vom 23. bis 25. Juli 2016 präsentieren Aussteller wie Bloomingville, Formverket oder Hübsch ihre Produkte auf der regionalen Orderplattform in Hamburg. Unter anderem profitieren sie damit von einem einfachen Markteintritt. „Gerade in Norddeutschland“, unterstreicht Group Show Director Philipp Ferger, „war und ist Skandinavisches mit steigender Tendenz ein Trend des täglichen Lebens.“
Auf diesen Trend zahlt zur Sommer-Nordstil 2016 auch das schwedische Sonderareal „Swedish Design X 10“ in Halle A1 und B5 ein. Das Areal lädt zu einer Entdeckungstour zum Thema Interieur, dazu zählen außergewöhnliche Möbelstücke und auffällige Objekte und zwar perfekt skandinavisch in Szene gesetzt.
Die dänischen Aussteller präsentieren sich auf der Nordstil teils innerhalb ihrer Produktgruppe, teils in der Stil & Design Halle A4 – wie beispielsweise Kähler Design.
Darüber hinaus finden sich viele weitere dänische Aussteller in den Produktgruppen „Einrichtung & Dekoration“(A1, B5), „Schmuck & Mode“ (B2, B7), „Küche & Genuss“ (B1.0, B1.1), Garten & Saisonales“ (B3, B4), „Entspannung & Pflege“ (B2) und „Geschenke & Papeterie“ (A3).
Andere Unternehmen setzen auf strategische Kombination – auf zwei Gemeinschaftsständen in Halle B5 und einem in Halle A1. Auf dem von Jens Kvorning organisierten Gemeinschaftsstand der dänischen Handwerkskammer (Halle B5) finden Besucher eine breite Produktvielfalt.

zum Seitenanfang

zurück