Nordstil
Starker Ausstellerzuwachs

Foto: Nordstil/Messe Frankfurt

Vom 24. bis 26. Juli 2021 bringt die Sommerausgabe der Nordstil wieder echte Messe-Atmosphäre in die Hamburger Messehallen. 74 Prozent mehr Aussteller als im Vorjahr nehmen hier die Gelegenheit wahr, ihre Produkte live vorzustellen. 

Ab dem kommenden Samstag ist es wieder Zeit für ein persönliches Wiedersehen nach pandemiebedingtem Lockdown und Messe-Zwangspause: 521 Aussteller aus Deutschland, Skandinavien und den Niederlanden präsentieren dem Handel auf der Nordstil drei Tage lang ihr vielseitiges Produktspektrum für die kommende Herbst-, Winter- und Weihnachtssaison.
 
„Dass die Nordstil stattfinden kann und im Vergleich zur Vorjahresveranstaltung sogar mehr als zwei Drittel an Ausstellern dazugewonnen hat, ist für die Konsumgüterbranche ein großer und wichtiger Schritt zurück zur Normalität“, sagt Susanne Schlimgen, Leiterin der Nordstil. „In diesen herausfordernden Zeiten ermöglichen Messen dem Handel einen Neustart und sorgen dafür, dass die Geschäfte wieder angekurbelt werden. Wir sind stolz, dass wir mit der Nordstil in wenigen Tagen einen Beitrag dazu leisten können“, so Schlimgen weiter.
 
Oberste Priorität hat auf der Ordermesse der Schutz aller Teilnehmer, daher gilt während der Veranstaltungstage ein umfassendes Hygienekonzept. Dieses integriert unter anderem die 3-G-Regel – jeder, der das Messegelände betritt, muss entweder genesen, geimpft oder getestet sein und entsprechende Nachweise in Print- oder Digitalform vorlegen. Tickets können auch dieses Mal nur online und vor dem Messebesuch erworben werden. Zudem ist das Tragen eines medizinischen Mund-Nasen-Schutzes verpflichtend. An den Ständen der Aussteller erfolgt die Kontaktpersonennachverfolgung über die Luca App. Sämtliche Details und aktuelle Maßnahmen des Hygienekonzeptes können hier nachgelesen werden.
 
Zum ersten Mal wird die Nordstil in sechs der sieben B-Hallen des Hamburger Messegeländes stattfinden, da das Impfzentrum weiterhin den Großteil der A-Hallen belegt. Damit ist zusätzlich zu den Eingängen Mitte und Ost auch ein Zugang über den Eingang Süd möglich. Die Produktgruppen der Nordstil verteilen sich bei dieser Ausgabe wie folgt auf die Messehallen:
 
Stil & Design – Halle B5
Haus & Garten – Halle B4 und B6
Küche & Genuss – Halle B1.1
Geschenke & Papeterie – Halle B1.0 und B2
Schmuck & Mode – Halle B2., B3 und B4 

Rahmenprogramm macht Nordstil zur Erlebnismesse

Die diesjährige Sommer-Nordstil bietet Besuchern bewährte Programmpunkte, aber auch neue Highlights. Am neuen Standort in der Halle B5 zeigen im Village sechs bekannte Aussteller – darunter Gift Company, Good old friends und Frohstoff – Inspirationen für den Point-of-Sale und freuen sich auf den Erfahrungsaustausch mit anderen Messeteilnehmern. Bei den Buddelhelden in der Halle B2 gibt es erneut allerlei hochprozentige Köstlichkeiten zu probieren. 
24 junge Unternehmen stellen bei den Nordlichtern in der Halle B4 ihre individuellen Trend- und Designprodukte aus. Neu in diesem Jahr ist eine Kooperation zwischen den Nordlichtern und der Zeughausmesse, eine der wichtigsten nationalen Leistungsschauen für angewandte Kunst, die vom 30. September bis 3. Oktober 2021 in Berlin stattfindet. Von individueller Keramik über auffällige Möbel bis hin zu originellen Lampen wird dort eine Vielzahl an Objekten zu bestaunen sein. 
Neu ist ebenfalls die Sonderpräsentation Promperu in der Halle B5. Das Andenland feiert im Juli 200 Jahre Unabhängigkeit. Anlässlich dieses Ereignisses stellen verschiedene peruanische Unternehmen trendige Wohnaccessoires im landestypischen Stil zur Schau.
 
Die Sommer-Nordstil findet vom 24. bis 26. Juli 2021 statt.


zum Seitenanfang

zurück