Noteborn / KA Interiør
Investitionen in die deutsche Marktpräsenz

Manfred Rose wird die Unternehmen Noteborn und KA Interiør künftig als Berater beim Ausbau ihrer Marktpräsenz in Deutschland unterstützen. Foto: Noteborn

Mehr Manpower, verstärkte Messepräsenz und ein umgestalteter Showroom im ostwestfälischen Bünde: Mit diesen und weiteren Maßnahmen wollen Noteborn und der dänische Gleittürhersteller KA Interiør ihre Marktposition in Deutschland weiter ausbauen.  „Wir wollen unseren Bestandskunden in Deutschland zukünftig einen noch besseren Service bieten – und neue Kunden für uns gewinnen. Dafür haben wir uns einiges vorgenommen“, erklärt Alain Janssen, Vertriebsleiter bei Noteborn. Personelle Erweiterungen im Außendienst sollen eine optimale Betreuung für den stationären Handel vor Ort gewährleisten. Gleiches gilt für die jeweiligen Marketing- und Innendienstabteilungen im niederländischen Heerlen bzw. im dänischen Grindsted.

Zusätzlich setzen Noteborn und KA Interiør auf Messepräsenz: Die Stände auf der Küchenwohntrends 2023 im österreichischen Salzburg im Mai sowie auf der imm cologne 2023 in Köln im Juni sind fest gebucht. Mit Blick auf die Küchenmeile A30 im September wird derzeit im ostwestfälischen Bünde ein gemeinsamer Showroom gestaltet – und der soll bereits zum zweiten Quartal als Kompetenzcenter für den Handel zur Verfügung stehen.

Als Unterstützung für die Erreichung ihrer Ziele haben die beiden Unternehmen mit Beginn des Jahres Manfred Röse als externen Berater für mindestens die nächsten zwei Jahre unter Vertrag genommen. Dieser ist seit über 30 Jahren im Möbelvertrieb tätig, davon mehr als 25 Jahre mit eigener Vertriebsagentur im Premium- und High-End-Bereich. „Der Homing-Trend hält im deutschen Markt nach wie vor an und bietet ein vielversprechendes Marktumfeld“, so Alain Janssen. „Für uns ist das die perfekte Ausgangslage, um unsere Position weiter auszubauen.“


zum Seitenanfang

zurück