Oras Group
Behauptet Marktstellung

Dr. Markus Lengauer, CEO der Oras Group. Foto: Oras Group

Der Nettoumsatz der Oras Group mit den Marken Hansa und Oras lag 2017 bei 249,5 Mio. Euro, was einem Plus von 2% gegenüber dem Vorjahr entspricht. Das Betriebsergebnis lag mit 17,4 Mio. Euro – gegenüber 25,2 Mio. Euro in 2016 – dagegen unter den Erwartungen, wie die finnische Gruppe mitteilt. Die Gründe dafür seien eindeutig auf den Anlauf neuer Produkte zurückzuführen

Weiter verbessert zeigt sich die Eigenkapitalquote, die 2017 bei 47,8% lag (Vorjahr: 46,1%). Insgesamt stabil blieb damit die Bilanzstruktur mit einer Bilanzsumme von 237,5 Mio. Euro (in 2016: 243,3 Mio. Euro). Insgesamt habe die Oras Group mit erfreulich hohen Auftragseingängen ab dem 2. Quartal mit den Marken Hansa und Oras seine starke Marktposition in den Kernmärkten festigen können.

2018: solide Basis für rentables Wachstum

Um eine solide Basis für ein rentables Wachstum aufzubauen, startete Oras Group umfassende Zukunftsprojekte in verschiedenen Bereichen. Auch plane das Unternehmen höhere Investitionen in Verkauf und Marketing zum nachhaltigen Ausbau der Marken und noch mehr Kundenähe. Der klassische 3-stufige Vertriebsweg bleibe dabei weiterhin der strategische Zugang zum Markt. Mit Investitionen in der Produktion plane Oras Group einen noch höheren Automationsgrad zu erreichen sowie die Wettbewerbsfähigkeit und Attraktivität des Sortiments auszubauen.

„Die Verkaufszahlen der ersten zwei Monate des Jahres und ein positives Feedback unserer wichtigsten Kunden sprechen für sich. 2018 werden wir von den in 2017 neu eingeführten Produkten und umfassenden Maßnahmen profitieren. Oras Group wird sich weiterhin als innovativer Player auf dem Gebiet anspruchsvoller Armaturen präsentieren. Das Angebot wird durch weitere Innovationen bei Armaturen als auch im Duschsegment in 2018 ausgebaut und auf zahlreichen Messen bereits ab Frühjahr präsentiert“, so CEO Dr. Markus Lengauer.


zum Seitenanfang

zurück