Organoid – Produkte & Konzepte
Von der Alm an die Wand

Die Natur-Oberfläche „Almwiesn“ von Organoid. Foto: Organoid

Der tiroler Hersteller von Dekorbeschichtungen aus natürlichen Materialien, Organoid, bietet Tapeten jetzt auch als „Almwiesn“ an. Diese Variante der originalen „Wildspitze“ wird auf einem laut Hersteller zu 100 Prozent natürlichen, atmungsaktivem Flachsrücken oder auf einer starken Selbstklebefolie in den Varianten „Almheu“, „Margeritta“ (mit Margeritenblütenköpfen), „Himmelblau“ (mit Kornblumen- und Lavendelblüten) sowie „Rosengarten“ (mit Rosen-Blütenblättern) gefertigt. Aufgrund der großen Nachfrage gibt es „Almwiesn“ und „Almheu“ jetzt auch mit bunten Blütenblättern, zum Beispiel von Arnika, Erika, Rose oder Kornblumen blau.
Organoid verwendet nahezu jedes natürliche Ausgangsmaterial für natürliche Oberflächen– von A bis Z – von Almheu über Lavendel- und Kornblumenblüten bis hin zu Zirbe. Das Unternehmen nimmt nach eigener Aussage dafür vorzugsweise biologisch und regional hergestellte Rohmaterialien, die in herkömmlichen Produktionsprozessen nicht verarbeitet werden.
Als Träger stehen je nach Anforderung verschiedene Materialien zur Verfügung: Klassische HPL, stark haftende Selbstklebefolien – neu auch transluzent, flexible Flachsvliese, Akustik- und Bodenpaneele oder auch die Variante „Organoid PUR“ – nur das Naturmaterial, ohne Träger.
Anwendung finden die Naturoberflächen zum Beispiel als Material- und Farbakzent bei Möbelfronten, als durchscheinender Lampenschirm, als flexibler Natursticker oder als hochstrapazierfähiger Boden. leo


zum Seitenanfang

zurück