Orgatec
Widmet sich der „Vielfalt der Arbeit“

Der Stand von Papatya ist in Halle 10.2 zu finden. Foto: Orgatec/ Koelnmesse

Die internationale Leitmesse für moderne Arbeitswelten Orgatec setzt ihren Wachstumskurs fort. Über 500 Unternehmen haben bereits ihre Teilnahme zugesagt. Das sind 25% mehr als zum gleichen Zeitpunkt vor zwei Jahren. Die vermietete Fläche legt mit einem Plus von 13% zu. Unter dem diesjährigen Motto „Variety of Work“ zählen unter anderem Boss Design, Oka und Rolf Benz zu den Erstausstellern.

Architektengipfel und Best Practice-Erfolgsrezepte

Kongresse und Vorträge, Sonderschauen und weitere Events ergänzen das Messeprogramm und bieten Gelegenheit zum Austausch. So wird erstmals der „Orgatec Architects Summit 2020“ veranstaltet, ein Kongress, der sich speziell an Architekten richtet und der unter anderem die Themenschwerpunkte Digitalisierung, Akustik, Nachhaltigkeit, Licht und Office im öffentlichen Raum behandelt und Best Practice-Beispiele für besondere Problemlösungen gibt.

Robotergestützte Arbeitsmodelle

Ein weiteres Highlight wird eine besondere Präsentationsfläche auf dem Nordboulevard sein. Dort zeigt Frau Professor Dr. Dr. Ruth Stock-Homburg vom Institut „leap in time“ an der TU Darmstadt ihre Umsetzung des Orgatec-Mottos „Variety of Work“. Zudem werden Führungen und Fragen zu den Arbeitswelten in Kooperation mit Robotern durchgeführt und beantwortet.

Kaffeemesse parallel

Noch eine Besonderheit: An drei Tagen findet parallel die Messe „euvend & coffeena“ statt, die führende internationale Fachmesse für Office Coffee Service und den automatisierten Verkauf. Präsentiert werden neue To-Go-Konzepte aus dem Außer-Haus-Markt für Office und Objekt.


zum Seitenanfang

zurück