Pad Home Design
Investitionen in die Zukunft

v.l.: Michael Rossmann, Gründer und Geschäftsführer von Pad (Chief Dude) und Philipp Grüne (Duke of Operations). Fotos: Pad

Mertingen. Gutes Marktgespür, innovative Designs und der Einsatz nachhaltiger Materialien haben Pad längst zu einer festen Größe im Heimtextilsegment gemacht. Im dreizehnten Geschäftsjahr stehen die Zeichen mit einem neuen Mitarbeiter auf Leitungsebene, dem Ausbau des europäischen Vertriebs und einer individuellen ERP-Software auf Expansion: Philipp Grüne hat am 1. Februar 2018 in die zentrale Führungsebene von Pad gewechselt. Zuvor war er über zehn Jahre bei Randstad, Europas größtem Personaldienstleister, zuletzt als Senior Consultant in der Vertriebsorganisation tätig.

„Ich freue mich auf die neue Herausforderung “, so der gebürtige Schweinfurter. „Pad ist in den vergangenen Jahren beeindruckend gewachsen und personell sehr gut aufgestellt. Ich sehe mich als Integrator und Wegbereiter und arbeite sehr gerne mit Menschen zusammen. Meine Aufgabe wird es sein, Strukturen und Prozesse noch enger miteinander zu verzahnen und dabei die individuellen Fähigkeiten der Mitarbeiter im Blick zu haben.“

Michael Rossmann, der Gründer und Geschäftsführer von Pad, blickt zufrieden auf das vergangene Geschäftsjahr zurück. Der Vertrieb im europäischen Ausland hat sich gut entwickelt. In Italien ist ein Distributor gefunden, in Frankreich arbeitet ein flächendeckendes Vertriebsteam am Ausbau der Marktpräsenz und in den Niederlanden öffnete ein permanenter Pad-Showroom seine Türen, von dem aus auch Belgien und Luxemburg bearbeitet werden. Auch der Umsatz hat sich im vergangenen Jahr weiter positiv entwickelt. Ein Teil des Zuwachses hat Michael Rossmann direkt in eine neue ERP-Software investiert, die individuell auf die Bedürfnisse und Gegebenheiten seiner Firma programmiert wurde.

„Wie viele Firmen stehen auch wir vor der Aufgabe, uns hochflexibel auf dem Markt zu behaupten und gleichzeitig die eigenen inneren Strukturen ständig optimal zu gestalten. Ich freue mich, dass unser Wachstum in Europa gut vorankommt, wir uns mit der neuen Software zukunftssicher aufstellen und besonders, dass wir mit Philipp Grüne einen versierten Mitarbeiter gefunden haben, der die Zukunft von PAD aktiv mitgestalten wird.“


zum Seitenanfang

zurück