Experten-Slot IT-Seminare
PC-COLLEGE - Seminare, die begeistern!

Der folgende MÖBELMARKT-Experten-Beitrag wird Ihnen von PC-COLLEGE - Seminare, die begeistern! zur Verfügung gestellt. Form, Stil und Inhalt liegen allein in der Verantwortung des Autors Alain Barthel. Die hier veröffentlichte Meinung kann daher von der Meinung der Redaktion oder des Herausgebers abweichen.

PC-COLLEGE
Expertenbeitrag: Tipp 300 – iPhone 11, 11pro und 11pro max und IOS 13

Experten Beitrag
Foto: Pixabay

Zuletzt wurden wieder die neuen iPhones von Apple in Cupertino vorgestellt. Auch das neue IOS 13 ist auf den Geräten installiert. Natürlich hat Apple wieder eine großartige Präsentation abgeliefert, doch ab wann lohnt sich der Umstieg auf das aktuelle oder sollten Sie vielleicht damit noch warten?

Wenn Sie ein iPhone besitzen ab 6S und höher können Sie auf das neue IOS 13 updaten und damit viele Funktionen nutzen. So gibt es jetzt den „Dark Mode“, das bedeutet, viele Apps werden nicht mehr den hellen, sondern einen schwarzen Hintergrund haben, was die Augen und den Akku schonen soll. Vor allem OLED-Displays profitieren davon, weil dann tatsächlich das „schwarze“ Pixel keinen Strom benötigt. Auch beim Datenschutz gibt es richtig gute Ideen: so kann man sich mit der Apple Anmelden Funktion „Single-Sign-On“ ohne weitere Nutzerdaten eine App kaufen bzw. nutzen. Apple bietet hier den Service, dass Sie eine einmalige Mail-Adresse einrichten können, die dann zu Ihrem echten Postfach weitergeleitet wird. Dann ist Schluß mit den Dummy-Accounts, die Sie evtl. bisher benutzt haben. Auch die App Fotos wurde runderneuert, wobei hier auch einige Details bereits bei Android-Geräten schon vorhanden waren. Es gibt mehr Bearbeitungsmöglichkeiten für Ihre Fotos oder gerade bei Videos, die nun auch gedreht, geschnitten und optimiert werden können. Die Funktion QuickPath, Buchstaben über die Tastatur zu verbinden und daraus Wörter erstellen ist bei Android Geräten auch schon vorhanden. Hier hat Apple nun aufgeholt.

Bei den iPhones wurden drei neue Modelle vorgestellt: das 11, 11Pro und 11pro Max, interessanterweise mit unterschiedlichen Displaygrößen. Das iPhone 11 hat ein LC-Display mit Retina Schärfe und ist 6,1 Zoll groß, das iPhone 11Pro hat eine OLED-Display mit der gleichen Größe wie das X und XR von 5,8 Zoll und das Iphone 11Por max ist ein Riese mit 6,5 Zoll und ebenfalls OLED-Display.

Der Hauptunterschied zwischen dem Einsteigermodell und den Pro ist die zusätzliche Linse mit einem Telezoom-Objektiv. Die beiden anderen Linsen (Weitwinkel und Ultraweitwinkel) sind identisch. Auch die Frontkamera hat 12 Megapixel und hat eine neuartige „Slofies“-Funktion Slow Motion für Selfies. Das ist neu und kann für lustige Unterhaltung sorgen. Auch die Gesichtserkennung läuft nun noch flotter als mit den Vorgängern. Das liegt jedoch eher an dem IOS13 als an den neuen A13-CPUs, die nun zum Einsatz kommen. Diese sind wahrlich unglaublich schnell und leistungsfähig. Auch die Akkuzeiten haben sind verlängert. So hält das 11 eine Stunde länger, das 11Pro 4 Stunden und das 11Pro max sogar 5 Stunden.

Zwei Dinge wurden nicht verbaut: 5G und der USB-C Anschluss, obwohl der bereits beim aktuellen iPad Pro bereits benutzt wird. Wenigstens veraltet damit nicht das oft bereits gekaufte Lightning Zubehör. Die Preise beginnen bei 799 € für das iPhone 11, 1.149 €  das iPhone 11Pro und 1.249 € für das iPhone 11Pro Max.

Fazit: Wer noch ein altes iPhone besitzt, für den würde sich der Neukauf lohnen und Funktionen in der nächsten Zeit weiter genutzt werden. Ob Sie bei iPhone 7/8/X wirklich auf das Neueste umsteigen möchten, kommt auf die Anwendungen an, die Sie nutzen. Wer Fotos und Videos sehr oft nutzt, der kann sich über die Möglichkeiten der neuen iPhones nur freuen und staunen.


zum Seitenanfang

zurück