Pelipal – Neue Programme
Mehr Freiraum in der Badplanung

Erfolgreich im Möbel-handel platziert und jetzt weiter ausgebaut: Das Badmöbelprogramm „Pcon“ von Pelipal. Fotos: Pelipal

Pelipal bewies auf der diesjährigen M.O.W. einmal mehr, warum man seit Jahren erfolgreich im Möbelhandel vertreten ist. Auf großer Fläche zeigte der Hersteller aus Schlangen seine Kompetenz und stellte dabei das Programm „Pcon“ in den Blickpunkt. Das riesige Baukastensystem besteht aus maßvariablen Einzelelementen, Waschbecken und Möbeln, die den individuellen Wünschen hinsichtlich Farbe und Material bis ins Detail angepasst werden können. Dank der Vielfalt an Möglichkeiten eignet sich „Pcon“ daher auch unter Dachschrägen oder in verwinkelten Grundrissen. Kunden können so ihre persönlichen Manufactum-Traumbäder exakt nach ihren Bedürfnissen verwirklichen.

Mehr Wohn- als Badmöbel, mehr Sideboard als Waschtisch

Zukünftig können nun noch mehr Wünsche erfüllt werden, denn in Bad Salzuflen präsentierte Pelipal eine Reihe von Neuerungen für das beliebte Programm. So können nun beispielsweise mit der neuen, besonders starken Waschtischplatte in Holzoptik verschiedene offene und geschlossene Regal- und Schrankelemente zu einer stylischen Badstrecke eingefasst und miteinander verbunden werden. Mit dem passenden Aufsatzwaschbecken entsteht ein stilvoller Blickfang. Aber auch die eingelassenen Waschbecken fügen sich formschön in die Badgestaltung ein. Eine moderne Designidee mit urbanem Industrie-
Loft-Charme verfolgen hingegen die Waschtischplatten in neuer Betonoptik.

Das Programm „Pcon“ vermittelt einen ganz besonders wohnlichen Charakter.

Hoher Komfort

Aber nicht nur die Optik, sondern auch der Komfort wird bei „Pcon“ groß geschrieben. So kann der Bereich unter dem Waschtisch problemlos freigehalten werden, sodass man auch sitzend nahe an das Becken heranrücken kann. Eine besonders bequeme Möglichkeit für Senioren und solche, die auf Sitzkomfort bei der Badroutine Wert legen.

Und ein weiteres Detail erhöht den Komfort: Pelipal nutzt jetzt die flexiblen Eigenschaften des Material „Krion“ und versieht die großzügigen Flächen mit funktionalen Ausfräsungen. Somit können auch Handtücher und Zahnputzbecher in die Einrichtung integriert werden – für ein harmonisches Gesamtbild.

Filigran, leicht und trotzdem extrem widerstandsfähig – das Material Krion nutzt Pelipal unter anderem für Aussparungen in der Waschtischplatte.

zum Seitenanfang

zurück