Pfister:
Expansion nach Affoltern und ins Küchensegment

Eröffnung einer neuen Filiale, Einstieg ins Küchen-Segment und Einführung zusätzlicher, neuer preislich attraktiver Marken: Pfister-CEO Paul Holaschke. Foto: Pfister

Die Möbel Pfister AG eröffnet 2021 eine neue Pfister-Filiale in Affoltern am Albis. Das neue Einrichtungshaus mit rund 13.000 qm Verkaufsfläche über drei Stockwerke umfasst auch ein eigenständiges Pfister Gastronomie-Konzept. Wie das Unternehmen weiter mitteilt, erfolge zudem noch im laufenden Jahr der Einstieg in das Küchen-Geschäftsfeld. Die beiden ersten Pfister-Küchenstudios sollen Anfang Dezember in den Filialen in Pratteln und Mels eröffnet werden, die bei laufendem Betrieb nach einem neuen Ladenkonzept umgebaut werden.

„Wir verfolgen mit Pfister eine klare Wachstumsstrategie, die konsequente Investitionen in bestehende und neue Standorte, so wie E-Commerce beinhaltet. Nebst der Eröffnung der neuen Pfister-Filiale in Affoltern am Albis und dem Einstieg in das Küchen-Segment, werden wir parallel auch unser Sortiment deutlich ausbauen und zusätzliche neue preislich attraktiv Marken einführen“, so Paul Holaschke, CEO der Möbel Pfister AG. 

Pfister arbeite mit klaren Zukunftsperspektiven und habe sich in den letzten Monaten in einem kompetitiven Umfeld und in einer herausfordernden wirtschaftlichen Situation erfolgreich weiterentwickelt. Dabei stünden Innovationen, Marktfähigkeit sowie Arbeitsplatzsicherheit- und Ausbau im Fokus. „Als Teil der XXX-Lutz-Gruppe profitieren wir von ihrer globalen Marktgröße beim Einkauf. Diese Preisvorteile geben wir unseren Kunden weiter“, erläutert Holaschke.

Neues Ladenkonzept in Pratteln und Mels

Die Pfister-Filialen in Pratteln und Mels würden ab Oktober bei laufendem Betrieb total umgebaut und Anfang Dezember neu eröffnet. Das neue Ladenkonzept sieht die Erweiterung des Sortiments und die Einführung neuer Marken vor. „Pfister soll die erste Wahl bei Menschen in der Schweiz sein, die Bedarf an Möbel haben. Mit einem zusätzlichen günstigeren Angebot, das unser gewohntes Sortiment ergänzt, und klar abgestuften Preiskategorien werden wir eine noch breitere und auch jüngere Zielgruppe ansprechen. Dies ohne Kompromisse bei Qualität, Service und Beratungsleistungen einzugehen“, so der CEO von Möbel Pfister.

Neues Geschäftsfeld mit „Pfister-Küchenstudio“

Die Neueröffnung der Filialen in Pratteln und Mels ist gleichzeitig auch der Markteintritt von Pfister im Bereich Küchenverkauf. Die in die Filialen integrierten „Pfister-Küchenstudios“ werden Anfang Dezember erstmals in den beiden umgebauten Läden in Pratteln und Mels auf einer Fläche von 600 und 350 qm präsentiert. 

Das Angebot umfasse Beratung seitens Pfister-Spezialisten, Aufmaß-Service sowie Auslieferung der Küche und Geräte. Pfister arbeite in diesem Segment mit einer Vielfalt von renommierten Marken zusammen – darunter Team7, Next 125, Dieter Knoll sowie V-Zug und Miele bei den Küchengeräten. „Wir werden unsere ,Pfister Küchenstudios‘ sukzessive erweitern und damit im Schweizer Küchenmarkt eine zentrale Rolle einnehmen“, erläutert Paul Holaschke das neue Geschäftsfeld von Pfister.

Neue Pfister Filiale in Affoltern am Albis 2021

Im Juni 2021 solle der Innenausbau der rund 13.000 qm großen Pfister-Filiale in Affoltern am Albis starten. Auf den drei Stockwerken werde ein großes Sortiment in verschiedenen Preislagen und Stilrichtungen präsentiert, um mehr Konsumenten anzusprechen. Ziel sei es, im Herbst 2021 dort das modernste Einrichtungshaus der Schweiz zu eröffnen.


zum Seitenanfang

zurück