Plagiarius 2017
Kopien von Hansgrohe-Armaturen „ausgezeichnet“

Links das Original von Hansgrohe, der Waschtischmischer „Metris Classic“, und rechts die „ausgezeichnete“ Kopie. Foto: Hansgrohe

Der vom Designer Prof. Rido Busse ins Leben gerufene Negativ-Preis „Plagiarius“ wurde am Freitag, den 10. Februar, auf der Frankfurter Konsumgütermesse Ambiente im Rahmen einer internationalen Pressekonferenz zum 41. Mal verliehen. Unter den „ausgezeichneten“ Produkten befanden sich auch zwei Kopien von Armaturen der Marken Axor und Hansgrohe.

„Es sind immer die im Markt besonders erfolgreichen Marken und Produkte wie in diesem Fall der Axor Armaturen-Brunnen ‚Axor Starck V‘ oder der Hansgrohe Waschtischmischer ‚Metris Classic‘, die nachgeahmt und kopiert werden“, betont Carmen Vetter, Leiterin Schutzrechte bei der Hansgrohe SE. „Umso wichtiger ist uns, dass wir weiter gegen Produktpiraterie kämpfen. Dass dieser Preis die Bedeutung von Schutzrechten auch im ‚Reich der Mitte‘ und damit unsere Position stärkt, hat hoffentlich Signalwirkung. Hansgrohe wird in jedem Fall weiter konsequent gegen den Ideenklau vorgehen und dabei auch juristische Mittel einsetzen – in Europa genauso wie in China und im Rest der Welt“, so Vetter weiter.

Auf fünf bis zehn Prozent des Gesamtumsatzes schätzt der global tätige Armaturen-, Brausen-, und Duschsystemhersteller aus dem Schwarzwald den Schaden, der ihm jährlich durch Plagiate entsteht. „Übertragen bedeutet dies, der Ideenklau schadet der Wirtschaft und kostet Arbeitsplätze“, so Carmen Vetter. Die Plagiarius-Preisträger 2017 werden nach der Ambiente im Museum Plagiarius in Solingen präsentiert.

zum Seitenanfang

zurück