Pronorm – Neue Programme
Impulsgeber Natur

Mit zahlreichen Neuheiten will Pronorm seine Marktpräsenz weiter ausbauen

Durch schimmernde Schönheit besticht die „proline“-Küche mit der neuen Farbkombination aus dunklem Stahl und Goldmetall. Fotos: Pronorm

Das Pronorm-Team hat sich in diesem Jahr die Natur als ­Vorbild genommen. Unter dem Motto „New Feeling“ wurde in der hauseigenen Ausstellung vor allem auf Neuheiten mit natürlichen oder naturgetreu reproduzierten Oberflächen gesetzt.

Werkstoffe für die Sinne

Im Fokus stehen dabei elegante Werkstoffe, die sich optisch und haptisch vom Mainstream abheben. Dazu zählt der Küchenmöbelhersteller beispielsweise Keramik: „Absolut ­hygienisch und strapazierfähig, überzeugt das Material mit ­seiner Funktionalität im Küchenalltag.“ Daneben begeistert vor allem die Ästhetik. Die natürlich changierende Farbgebung, die beim Brennvorgang erzielt wird, macht jedes Stück zu einem Unikat.  
Elegant kommen auch die Holz- und Steindekore sowie die Stahl-Optiken von Pronorm daher. Pure Ausdruckskraft verleiht der Küche die neue Farbkombination aus dunklem Stahl und Goldmetall. Ob mit Drehtüren oder Komfortauszügen – die großzügig geplante Gourmet-Insel versteckt gut strukturierten Stauraum in ihrem Inneren. Die freistehenden Schränke in Goldmetall balancieren auf schlanken Füßen. Per Fingertipp öffnen sich die grifflosen Türen.

Industrie 4.0 als Chance

Mit diesen und weiteren Themen sieht sich Pronorm gut gerüstet. „Mit einer Exportquote von über 70% und einem Umsatz von rund 75 Mio. Euro steht unser Unternehmen gut da“, betont Geschäftsführer Heinz Hachmeister. Damit das so bleibt, versteht das Unternehmen den Wandel zur Industrie 4.0 als Chance und baut auf eine Digitalstrategie, bei der sich individualisierte Kundenwünsche mit wirtschaftlicher Fertigung vereinen lassen. Umfassende Investitionen ermöglichen eine höhere Varianz und schnellere Zugriffszeit.

Zum „New Feeling“ bei Pronorm trägt auch die neue Keramik-Front bei.

zum Seitenanfang

zurück