Rauch
Zukunftsorientierte Neuausrichtung

Michael Stiehl, geschäftsführender Gesellschafter der Rauch Möbelwerke. Foto: Rauch

Rauch überarbeitet aktuell im Rahmen einer zukunftsorientierten strategischen Ausrichtung seine Produktionsstruktur, optimiert sie Standort-übergreifend und richtet in diesem Zusammenhang auch seine Vertriebsorganisation neu aus. Damit stellt sich der Hersteller den Herausforderungen des Möbelmarkts, der aktuell unter anderem durch teilweise rasant verändertes Wohn- und Kaufverhalten der Verbraucher, durch eine zunehmende Relevanz von Online-Vermarktungen, durch die fortschreitende Digitalisierung sowie durch die schnellere Internationalisierung bei gleichzeitig steigender Effizienz im Wandel ist. Dies teilt das Unternehmen heute in einer Presseerklärung mit.

„Wir passen unser gesamtes Produktions- und Vertriebskonzept an die sich ändernden Marktanforderungen an“, erklärt Michael Stiehl, geschäftsführender Gesellschafter der Rauch Möbelwerke. „Es war schon immer Teil unserer laufenden Unternehmenspolitik, auf Marktveränderungen flexibel zu reagieren. Denn Wandel und Herausforderungen bedeuten immer auch Chancen und die möchten wir nutzen.“

Im Zuge der Strukturoptimierung wird die Fertigung in der Freudenberger Innenstadt (Werk 1) innerhalb des nächsten Jahres auf die bestehenden Standorte verlagert. Am Ende des mehrmonatigen Prozesses steht ein optimierter Produktionsverbund zwischen den verbleibenden Werksstandorten Freudenberg, Bürgstadt und Mastershausen. „Auf diese Weise können wir unsere Fertigungsstruktur flexibler gestalten. Plattformen und Baukästen werden konsequent weiterentwickelt und wir investieren einen hohen 2-stelligen Millionenbetrag in neue Produktionstechnologie, Sortimente, Logistiklösungen und Mitarbeiter. Für moderne und zukunftsweisende Werksstandorte mit den besten Entwicklungspotenzialen“, sagt Stiehl und gibt damit einhergehend ein klares Bekenntnis, dass das Unternehmen auch zukünftig am Standort
Deutschland festhält.

Zum 1. Januar 2019 wird außerdem die Vertriebsorganisation neu ausgerichtet. Alle vertrieblichen Aktivitäten in Deutschland werden zukünftig unter einer Führung gebündelt – mit dem Ziel eines noch effizienteren Kundenmanagements mit sehr kurzen Entscheidungswegen. Horst Trunk, langjähriger Vertriebsleiter für den Bereich SB/Mitnahme Deutschland, wird die Führung des neuen Vertriebsteams Deutschland übernehmen. „Er kennt den deutschen Markt und die Kunden aufgrund seiner über 40-jährigen Unternehmenszugehörigkeit ausgezeichnet und verantwortet ab sofort alle inländischen Aktivitäten sowohl im Bereich Fachhandel als auch im Bereich Mitnahme/SB“, heißt es in der Pressemitteilung. „Gleichzeitig wird zur Steigerung des Servicegrades und der Zufriedenheit der Rauch-Kunden ein neues Customer Service Competence Center etabliert. Hier werden sämtliche kundenbezogenen Prozesse
zusammenlaufen. Die neu geschaffene Position des Leiters Customer Service Center wird Torsten Schickling übernehmen, der seit über zehn Jahren im Unternehmen tätig ist und bisher als Vertriebsleiter mit der Steuerung des gesamten nationalen Vertriebes im Fachhandel betraut war. Unverändert bleiben die Aufgaben von Dominik Tanner, der auch zukünftig die Aktivitäten seines Teams im Vertrieb International steuert. Alle drei Marktspezialisten bleiben somit Mitglieder im Vertriebs- und Marketing Executive Team und berichten weiterhin direkt an Volker Starzmann, der bekanntlich vor einem Jahr als Chief Sales Officer in die Geschäftsleitung berufen wurde“, so die Meldung weiter. Michael Stiehl: „Mit der Neuausrichtung stellen wir uns auf künftige Anforderungen des Marktes ein – die da heißen Geschwindigkeit und effizientes Kundenmanagement, aber auch eine weitere Stärkung unserer Kunden- und Serviceorientierung“.


zum Seitenanfang

zurück