Rehau
FurniTour 2021 durch Europa

Rehau bringt Produktneuheiten und Programme zum Fachpublikum vor Ort. Foto: Rehau

Nach einer unfreiwilligen Pause sorgte Rehau ab Sommer 2021 für einige Monate mit seiner Roadshow für echtes Messeflair. Die Rehau FurniTour besuchte über 30 Locations in 15 Ländern – und bot die Gelegenheit zum Produkterlebnis und zu Face-to-Face-Gesprächen. Ein Angebot, das viele Interessenten aus Industrie, Handel, Handwerk sowie der Architektur- und Designwelt nutzten.

Rehau on Tour – so lautete die Devise von Juni bis November. In dieser Zeit ging die FurniTour der Division Furniture Solutions auf Europa-Tournee und holte etwas von der Messeatmosphäre, die die Branche schmerzlich vermisst, zurück. Für die FurniTour hatte Rehau zwei verschiedene Messestände entwickelt: einen eigenständigen Auftritt mit einer Standfläche von 80 bis 120 Quadratmetern, mit dem das Unternehmen in der Ukraine, der Schweiz, in Spanien, Ungarn, Österreich, Großbritannien und Portugal Station machte. Eine Kompaktvariante mit maximal 40 Quadratmetern tourte in Kooperation mit lokalen Händlern durch Estland, Lettland, Litauen, Tschechien, Slowakei, Bosnien, Griechenland und Rumänien.

Ob große oder kleinere Variante – Rehau nutzte auf der FurniTour die Gelegenheit, aktuelle Entwicklungen zu zeigen und vor allem intensive Gespräche zu führen. „Auch unter Berücksichtigung der jeweils geltenden Covid-Sicherheitskonzepte ist der große Vorteil dieses Formats nicht von der Hand zu weisen: Wir hatten viel mehr Zeit für den einzelnen Kunden als auf einer großen Messe“, sagen die beiden Sales-Direktoren EMEA Thomas Ponater und Jochen Luft bei Rehau. Die Zahlen sprechen für sich: Bei einigen Veranstaltungen wurden mehr als 100 Kundenkontakte gezählt. Dabei konnten sich die Interessenten die aktuellen Produkte der Division Furniture Solutions erläutern lassen: die Edelmattkollektion, Rauvisio Crystal und Crystal Vario, Flipdoor und die Schrankrollläden Edelmatt, die besonderen Neuheiten aus der Raukantex-Familie: fire.protect, scratch.protect sowie eco.protect. Auch die Digitalservices von #edgeisdigital und „Solutions4Furniture“, die Kooperation mit Pfleiderer, waren Themen, die mit durch Europa reisten.

Die Zwischenstopps der FurniTour waren so unterschiedlich, wie es die Einsatzbereiche der Rehau-Produkte sind: In Österreich etwa fand die mobile Messe im historisch-schönen Ambiente des Schlosses Traun statt. In Zürich wurde kurzerhand das Verkaufsbüro in einen temporären Showroom umgewandelt. Die Kompaktvariante kam in Rumänien zum Einsatz: Nach dem Tourauftakt auf der Möbelmesse Bife-Sim in Bukarest rollte die FurniTour Romania durch acht weitere Städte – jeweils in Kooperation mit den wichtigsten Händlern vor Ort. „Die FurniTour war wirklich ein voller Erfolg“, schwärmt Dan-Constantin Pogaceanu, Vertriebsleiter Südosteuropa. „In den Ländern und Regionen, in denen Rehau bereits etabliert ist, konnten wir mit unseren Partnern sprechen und unsere Neuheiten mal jenseits von Videokonferenzen vorstellen. Durch die vielen Stationen in zum Beispiel Rumänien konnten wir einen direkten Dialog mit den Fachleuten nahezu im ganzen Land aufbauen. Regional und ganz nah an den Zielgruppen Industrie, Schreiner und Innenarchitekten.“


zum Seitenanfang

zurück