Roche Bobois – Neue Programme
Premieren-Auftritt mit Designklassiker

Roche Bobois präsentiert sich erstmals auf der imm cologne

1971 wurde das legendäre modulare Sofa „Mah Jong“ von Hans Hopfer entworfen – seitdem ein weltweiter Bestseller! Eine wunderschöne „Mah Jong“- Komposition wird auch in Köln zu sehen sein. Foto: Roche Bobois

Erstmals stellt Roche Bobois von 16. bis 22. Januar 2017 auf der imm cologne aus. Und beim Premierenauftritt des französischen Design-Labels darf dessen Bestseller, das 1971 von Hans Hopfer entworfene Sofa „Mah Jong“, natürlich nicht fehlen.
Modular konzipiert und farbenfroh eingekleidet, können die drei gesteppten und gepolsterten XXL-Sitzkissen beliebig kombiniert werden. Diese „Art de Vivre“ war ihrer Zeit weit voraus, weckte Lust auf das Experimentieren und avancierte rund um den Globus zur Ikone.
Doch auch die anderen Möbel der Marke finden durch ihr unverwechselbares Flair auf dem deutschen Markt immer mehr Anhänger. Aktuell ist Roche Bobois bereits in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München (2x) und Stuttgart vertreten. 2015 eröffneten die Franzosen ihr erstes Franchise-Geschäft in Erlangen bei Nürnberg. Bundesweit sollen es in den nächsten Jahren 20 Standorte werden.
Roche Bobois setzt mehr denn je auf seine internationale Entwicklung. Weltweit existieren bereits 250 Geschäfte in 55 Ländern, darunter die 2016 eröffneten Showrooms in Indien, der Ukraine, Korea, Guatemala, Kanada und China. Und der Export soll weiter vorangetrieben werden. Roche Bobois erzeugt fast 60% seines Umsatzes außerhalb Frankreichs.
Für die Internationalisierung ist das Label durch ein starkes europäisches Netzwerk und zahlreiche Kooperationen mit renommierten Designern, darunter Cédric Ragot, Ora Ito, Sacha Lakic, Christophe Delcourt oder Stephen Burks, sowie Modehäusern wie Jean Paul Gaultier, Sonia Rykiel Maison, Missoni oder Christian Lacroix bestens aufgestellt.
Während der „imm cologne“ können in Halle 11.1, Stand B030, die exklusiven Designwelten von Roche Bobois, z. B. die Kollektionen „Les Contemporains“ und „Les Nouveaux Classiques,“ entdeckt und erlebt werden.
Für die Messe hat sich die französische Marke einen sehr natürlichen und farbigen Stand vorgestellt. Die Besucher werden von der einzigartigen Struktur beeindruckt sein. hoe

Artikel als PDF herunterladen

zum Seitenanfang

zurück