Rohleder – Neue Programme
Bühne(n) frei für Markenstoffe

Die Neuheiten von Rohleder hatten in Oberfranken und im Süden erstklassige Herbstmesse-Auftritte

Qualität, Vertrauen und Produkte made­ in Germany – das sind Kriterien, die zunehmend wichtiger werden, wenn es um die Kaufentscheidung von Konsumenten in Sachen Polstermöbel geht. Diese Erfahrung macht auch die sehr erfolgreiche Hitex-Manufaktur Rohleder, die exklusiv in Konradsreuth hochwertige pflegeleichte Marken- und Designertextilien produziert. Der Verband der Deutschen Möbelindustrie (VDM) kommt ebenfalls zu der Schlussfolgerung, dass eine klar definierte Herkunft zählt. So erwirtschaftete die bayerische Polstermöbelindus-trie in 2015 knapp die Hälfte des gesamten Branchenumsatzes in ganz Deutschland! Warum sie mit ihren Produkten erfolgreich sind, zeigten die süddeutschen Polstermöbelhersteller auf den Herbsthausmessen 2016 eindrucksvoll. Zu sehen waren zahlreiche verführerische Sofas & Trends – sehr oft in Verbindung mit der neuesten Sofastoff-Fashion made by Rohleder.

Himolla: „Charmelle Cloud“ und neues Q2 Cleaning-Kit

Einen großartigen Auftritt legte Himollla aus Taufkirchen auf 3.500 Quadratmetern hin. Eingeschworen von Rohleder-Geschäftsführer Hans Schüssel, war das Himolla Sales-Team bereits vor der Messe bestens über die Rohleder-Markenstoffe informiert und kannte jede Bestseller-Farbe genau. Exklusiv präsentierte man dem Messepublikum neben zahlreichen Garnituren in Q2-Bezügen erstmals auch die neuen Stoffe der Marke „Charmelle Cloud“. Mit seinem schimmernden Glanz wirkt der softe Velours wie feinste Viskose – ist dabei jedoch waschbar und pflegeleicht. Von den Qualitätseigenschaften der Markenstoffe konnte sich das Fachpublikum vor Ort live überzeugen: Mit Ketchup, Edding und selbst Jeans-abfärbungen wurde die blütenweiße Garnitur in Q2-Stoff vor den Augen der verblüfften Zuschauer „dekoriert“ und anschließend zu 100% gereinigt. Damit die Rohleder-Partner diesen Mehrwert auch im Handel vor Ort präsentieren können, entwickelte Roh- leder das neue Q2 Cleaning-Kit, mit dem die Fachverkäufer die Fleckentfernung mittels Aceton anschaulich demonstrieren können. Rohleder und Himolla – eine Zusammenarbeit, von der man auch in Zukunft noch viel hören wird.

FM Munzer: Q2-Themenwelt und ein waschbares Q2-Sofa

Auch auf anderen Messestationen konnten die Besucher der Herbsthausmesse jede Menge Stoffe made by Rohleder sehen. So inszenierte FM Munzer in Weidhausen auf einer separaten Fläche gekonnt das Thema „Q2-Markenstoffe“ und machte mit ausgefeilten Marketing-Konzepten von sich reden. Mit der sympathischen Biathletin Magdalena Neuner fuhr FM Munzer eine Werbeoffensive auf, die sich (im wahrsten Sinne des Wortes) gewaschen hatte – und präsentierte das erste waschbare Sofa in Q2 samt Sonderbroschüre, Werbevideo und PoS-Aktion.

FM Munzer präsentierte ein waschbares Sofa, das mit Q2 bezogen war – samt Broschüre, Werbevideo und PoS-Konzept. Auch Magdalena Neuner, das Werbegesicht von FM Munzer (siehe Foto), ist in der Kampagne zu sehen. Foto: FM Munzer

Machalke: erfolgreicher Start als neuer Partner für Q2

Als neuer Marken-Partner für Q2 ist nun auch die Firma Machalke aus Hochstadt an Bord. Sie inszenierte die Hausmesse unter dem Thema „Die Farben des Flusses“ in gut verkäuflichen Naturtönen wie Anthrazit, Kiesel oder in sanftem Bleu. Besonders das Sofa „Tessin“ war dabei ein echter Hingucker: Auf einem rauchblauen Q2-Uni setzte man gekonnt Akzente mit Kissen und einem Sessel, bezogen mit Rohleder-Velours-Print im Farbmix aus Cognac, Cherry und Blau. „Es kam nicht einmal die Aussage ‚aber ihr macht doch Leder‘“, sagte Thomas Schlosser, Marketing-Leiter von Machalke. „Mit Q2-Stoffen besetzen wir eine Nische, die uns bisher gefehlt hat.“

Machalke verarbeitete diesen Stoff-Hingucker als Kissen auf Modell „Tessin“ und auf diesem Sesselmodell. Foto: Rohleder

W.Schillig: edle Q2 Farben und ein historischer Webstuhl

Mit „Seat & Eat“ belebte W.Schillig aus Ebersdorf-Frohnlach seine Produktlinie im Bereich Dining- und Sitzmöbel neu und zeigte auf der Hausmesse erstmals ausgewählte Modelle. Auch mit bewährten Themen konnte man punkten und inszenierte die Q2-Markenstoffwelt mit einer neuen Farbigkeit: In tiefem Rauchblau oder zurückhaltendem Jadegrün zeigten sich die Newcomer von ihrer schönsten Seite. Viel Aufmerksamkeit gab es auch für einen historischen Webstuhl, den Rohleder bereitgestellt hatte. Das Original dokumentiert den textilen Charakter von Q2 und wird ab sofort auf Q2-Events in Kooperation mit Rohleder im Handel unterwegs sein.

W.Schillig inszenierte stilvoll die Q2-Markenwelt. Foto: Rohleder

Wössner: zwei neue Q2-Kollektionen

Auch in Baden-Württemberg in Sulz am Neckar gab es Neues rund um das Thema Q2: Der Dining-Spezialist Wössner präsentierte erstmals auf seiner Hausmesse zwei neue Q2-Kollektionen. Mit Kissen-Leiter, PoS-Aufsteller und Co. inszenierte Wössner mit Unterstützung von Rohleder gleich sechs neue Essgarnituren, die dank des waschbaren Q2-Bezugsstoffs nun bestens für den morgendlichen Frühstücks-Ansturm gewappnet sind.

Noch mehr News bei Arco, Gruber, Koinor und Ewald Schillig

Die Hitex-Manufaktur Rohleder war auch darüber hinaus auf vielen Hausmessen im Süden mit ihren Markenstoffen präsent. Arco aus Weidhausen zeigte u. a. auf mehreren Sofas der Modellserie „Elegance“ einen echten Hingucker-Stoff von Rohleder mit moderner Dessinierung. Gruber stellte aktuelle Q2-Farben in Verbindung mit neuen Kissendessins vor. Koinor aus Michelau kombinierte u. a. den neuen Q2-Chenille-Bouclé auf spannende Weise mit „Charmelle Cloud“. Und Ewald Schillig aus Ebersdorf-Frohnlach hatte besondere News zu ver- melden: Ein Veloursstoff im All­over-Design von Rohleder, den E. Schillig auf der imm cologne 2015 gezeigt hatte, kam ganz groß raus. Sage und schreibe 2.500 Meter des Eyecatchers wurden bisher verkauft. Womit einmal mehr bewiesen wäre, dass ein attraktives Produkt auch dann ankommt, wenn es nicht ausschließlich über den Preis definiert ist. kh

Wössner stellte zwei neue Q2-Kollektionen vor und punktete unter anderem mit Waschbarkeit. Foto: Wössner

Artikel als PDF herunterladen

zum Seitenanfang

zurück