Rohleder – Neue Programme
Gemeinsam für echte Werte

Die Hitex Manufaktur Rohleder setzt mit Partnern durchdachte Konzepte um

Q2 in kollegialer Runde kennenlernen: Das Freistil-Team zu Gast bei Rohleder. Foto: Rohleder

Wenn die imm cologne am 15. Januar die Tore öffnet, wird die Stimmung der Sofahersteller nicht ungetrübt sein. Die gesamte Textil- und Polsterbranche steht unter einem großen Wettbewerbsdruck. Viele Hersteller versuchen, diesem Druck durch Preissenkungen zu entsprechen und setzen unter anderem auf niedrigpreisigere Textilien. Dass diese gesundheitsschädlich und von schlechter Qualität sein können, nehmen sie dabei in Kauf.

Rohleder: Für Hochwertigkeit, Fairness und Langlebigkeit

Doch nicht alle Hersteller beugen sich dem Wettbewerb – mit gutem Grund. Immer mehr Konsumenten möchten wissen, woher ein Produkt und seine Komponenten kommen. Sie achten darauf, dass ihr Sofa nicht mit Chemikalien belastet ist und dass seine Bestandteile unter fairen Bedingungen hergestellt werden. Hochwertigkeit und Langlebigkeit sind ihnen auch aus Nachhaltigkeitsgründen wichtig. Dafür zahlen sie gerne etwas mehr.
Die Firma Rohleder entspricht diesem Bedürfnis nach Wertigkeit. Ganz bewusst stellt sich die Hitex Manufaktur aus Konradsreuth gegen den Billigtrend. Hans Schüssel, CEO von Roh­leder, sagt: „Wir möchten mit unseren Stoffen auch weiterhin Werte schaffen. Wir bieten ein ehrliches, vertrauenswürdiges Produkt, das von kompromissloser Qualität und von Service-Bewusstwein geprägt ist. Mit dieser Mission möchten wir auch unsere Partner unterstützen, die im gleichen Geist handeln wie wir.“ Die Unternehmen, mit denen Rohleder kooperiert, gehören zu den Leuchttürmen der deutschen und europäischen Polstermöbelindustrie. Alle Firmen bestehen seit vielen Jahren und haben ein tiefes Polsterwissen.

Design-Unternehmen als Partner mit Visionen

So stehen die Bielefelder Werkstätten für zeitlos klassische, handgefertigte und hochwertige Polstermöbel. Formvollendet hat die Firma ihre Polstermöbel für die Wintersaison in angesagte edle Tweed- und Fischgratoptiken aus der Q2 Kollektion aus dem Hause Rohleder gekleidet.
Mit Bequemsessel-Hersteller Ekornes schätzt auch ein namhafter Hersteller aus Norwegen die Stoffe von Rohleder. Die hochwertigen Stressless-Sessel und Sofas werden mit den erstklassigen Gebrauchs- und Pflege-Eigenschaften von Q2 um ein weiteres Verkaufsargument in Sachen „entspannt und stilvoll leben“ bereichert.
Himolla aus Taufkirchen gehört zu den ganz großen Playern auf dem Polstermöbelmarkt – und zeigt sich mit seiner  stylischen neuen „Home Collection“ mutig und investitionsbereit. Das Unternehmen greift damit den aktuellen Trend zu mehr Modernität und italienischer Lässigkeit auf – zu einem Look also, der nach geschmackvollen Textilien verlangt. Als langjähriger Partner für die Charmelle und Q2 Kollektionen von Rohleder setzt Himolla diese in der aktuellen Präsentation dementsprechend umfangreich ein. Für die neue, moderne Kollektion wurden vier Farbwelten entwickelt, die sich auch in neuen Kissen und Plaids und in zwei neuen Marken-Unis von Rohleder wiederfinden.
Mit der niederländischen Designfirma Leolux zählt ein weiterer klangvoller Name zum Universum von Rohleder-Partnern. Leolux hat einen Sesselklassiker von Gerard Vollenbrock aus dem Jahr 1996 neu aufleben lassen und zehn Farbstile entwickelt. Stoff „Metro“ von Rohleder ist mit dabei.
Weiter geht es nach Frankreich, zur ebenfalls weltbekannten Designfirma Ligne Roset. 150 Jahre gestalterisches Know-how kann Ligne Roset vorweisen – und setzt jetzt auch auf hochwertige synthetische und ästhetische Fasern. Die erstklassigen Nutzungseigenschaften des edlen Velours „Charmelle Cloud“ kommen bei ausgewählten Handelspartnern zum Einsatz.
Auch die namhafte Rolf Benz AG aus Nagold weiß die pflegeleichten und hochwertigen Stoffe von Rohleder zu schätzen. Für seine Marken Freistil und Hülsta Sofa hat das Design-Unternehmen Q2 in die Kollektion aufgenommen. Sowohl die Marke Freistil für Kreative als auch Hülsta Sofa für Familien zielen auf Wohnsituationen ab, in denen es mitunter etwas turbulenter zugeht – und können jetzt ästhetische ­Lösungen hierfür präsentieren.

Galerie


zum Seitenanfang

zurück