Salice
Stabil durch die Coronakrise

Foto: Salice

Salice ist trotz der zeitweisen Schließung der Produktionsstandorte in Norditalien sehr gut durch die Coronakrise gekommen.

Alle Lieferketten konnten auch über die Zeit des Shutdowns stabil gehalten werden. Die Belieferung erfolgte und erfolgt wie gewohnt aus dem Zentrallager in Neckarwestheim, das bereits während der Reise-, Transport- und Kontaktbeschränkungen rechtzeitig aufgebaut wurde. „Alle Kunden konnten jederzeit problemlos beliefert werden“, heißt es seitens des Unternehmens auf MÖBELMARKT-Nachfrage.

Die Produktion in Italien profitiere von ihrem hohen Automatisierungsgrad und arbeite bereits seit Anfang Mai wieder unter Berücksichtigung und Umsetzung der notwendigen Hygiene-Maßnahmen.

„Erfreulicherweise haben sich die Lieferketten auch unter dem Druck der Einschränkungen in der Pandemie als sehr belastbar bewiesen“, teilt das Unternehmen mit. „Die Belieferung der Kunden aus dem Zentrallager stellt die Lieferbereitschaft auch in Krisensituationen sicher. Damit ist Salice sehr gut aufgestellt.“


zum Seitenanfang

zurück