Schmidt Groupe
Produziert erstmals eine Million Küchenmöbel im Jahr

Das millionste Küchenmöbel der Schmidt Groupe wurde in Türkismühle produziert. Foto: Schmidt Küchen

Kurz vor Jahresfrist lief im deutschen Stammwerk von Schmidt Küchen in Türkismühle am 13. Dezember das millionste Küchenmöbel des Jahres der Schmidt Groupe vom Band, was einen neuen Rekord darstellt.

„Noch nie in der seit 1934 währenden Unternehmensgeschichte wurde diese magische Schallmauer innerhalb eines Jahres durchbrochen. Dabei freut es mich sehr, dass es die saarländischen Kollegen waren, die diese Premiere schafften“, sagt Jean-Claude Meyer, der Produktionsdirektor der Schmidt Groupe.

Am Gesamtvolumen der Fertigung hält das Werk im saarländischen Türkismühle einen Anteil von rund 10%. Ansonsten produziert die Schmidt Groupe nur im Elsass – ein Werk befindet sich in Lièpvre, drei in Sélestat. Hinzu kommt ein Verpackungsdepot in Bergheim. Insgesamt fertigt Schmidt auf einer Fläche von rund 175.000 qm. In den hochmodernen Möbelfabriken stellen 1.534 Mitarbeitern werktäglich 700 Küchen her. In Deutschland sind 156 Mitarbeiter beschäftigt, die pro Tag aus rund 5.000 Einzelteilen 60 bis 70 Küchen bauen. „Maßgeblichen Anteil am Erfolg unserer Produkte hat natürlich unsere motivierte und gut ausgebildete Mannschaft. Und die hat mit diesem Rekord eine Million Gründe mehr, stolz auf ihre Leistung zu sein. Denn wirtschaftlicher Fortschritt entsteht nicht an Computern oder an Produktionsbändern, sondern in den Köpfen und Herzen von Menschen – durch unsere Mitarbeiter, unsere Strategie und unser tägliches Handeln“, berichtet Christian Kockler, der für das Deutschlandgeschäft und die Produktion in Türkismühle verantwortliche Geschäftsführer der Schmidt Küchen GmbH & Co. KG.


zum Seitenanfang

zurück