Scholtissek – Neue Programme
Massivholz modern interpretiert

Scholtissek überzeugte auf der imm cologne mit individuellen Solitärmöbeln

Luftig und hell mit fliegenden Papier-Objekten und schwebenden Bäumen – so präsentierte Scholtissek das Thema Natur mit neuer Leichtigkeit. Fotos: Scholtissek/Simon Wegener

Zur imm cologne 2018 präsentierte sich die Edelholz-Manufaktur Scholtissek mit einer neuen Standgestaltung mit viel Farbe und Licht, fliegenden Papierobjekten und schwebenden Bäumen. „Auf unsere neue Präsentation haben wir viel positives Feedback erhalten“, so Vertriebsleiter Alexander Haas. „Denn damit bringen wir das Thema Natur mit einer gewissen Leichtigkeit herüber. Mit Massivholz als Kernkompetenz sind wir die letzte Manufaktur in unserem Bereich und haben uns erfolgreich in einer exquisiten Nische etabliert. So kamen auch unsere Neu- und Weiterentwicklungen bei unseren Kunden wieder bestens an.“
Der Messeauftritt stand unter dem Motto „10 Jahre Varus“ und präsentierte eine Jubiläumsedition des mittleren Varus. Der Designklassiker beruht auf dem Gestaltungsprinzip: Vier Glas-Quadrate plus Edelstahlkreuz plus Massivholz-Rahmen. Die Klarheit des Designs prägt die Korpusmöbel der Kollektion. Neu ist hier der Einsatz von platinfarbenem Glas.
Vorgestellt wurde zudem ein neuer Schrank aus europäischem Nussbaum mit extravaganter Frontgestaltung: Zu der lebendigen Holzmaserung wurde streifenweise Acrylharz aufgegossen, durch die transparenten Partien schimmert das Licht der Innenraumbeleuchtung hindurch. Der Schrank steht leichtfüßig auf schmalen Kufen.
Neu ist auch ein eleganter schwarzer Designer-Tisch mit filigran-verspieltem Untergestell. Dazu gesellen sich vier neue Stuhlmodelle mit legerer Aufpolsterung und einem exquisiten Leder. Auch hochwertige Stoffe sind wieder gefragt, und so gibt es sehr edle Stoffe mit angenehm weichem Griff, die für ein Wohlfühl-Feeling im Sitzen sorgen. In den Bezügen finden sich die neuen Trendfarben Grün und Indigoblau, die sich auch in der diesjährigen Standgestaltung widerspiegelten.
Zur besseren Transportfähigkeit gibt es  die großen Tische, wie z. B. „Cantara“, jetzt mit zerlegbarer Platte. Darüber ­hinaus punktet der Massivholz-Spezialist aus Ostercappeln mit einer enormen Flexibilität hinsichtlich Größen, Holz-Varianten und Oberflächen. Der Kunde kann zwischen zwölf verschiedenen Edelholzarten wählen.
Dazu überraschen die Tische mit versteckten, hochmodernen Auszugs-techniken. Das Bemerkenswerte ist die Leichtgängigkeit, so dass sich auch schwer wirkende Platten mühelos bewegen lassen.
„Wir achten sehr darauf, dass unsere Kollektion dynamisch bleibt, wir diese stetig weiterentwickeln, Bewährtes hinterfragen und den heutigen Anforderungen anpassen“, wie Haas erklärt.  „Werte wie Qualität, Nachhaltigkeit und Individualität sind uns besonders wichtig, und damit erreichen wir den anspruchsvollen Kunden, der sich für ein hochwertiges, auf seine Bedürfnisse abgestimmtes Möbel interessiert. Dass wir mit diesem Anspruch auf dem richtigen Weg unterwegs sind, zeigt uns die positive Resonanz unserer Handelspartner und Kunden.“

Galerie


zum Seitenanfang

zurück