Schorn & Groh – Produkte & Konzepte
Geflochtenes Furnier

Das geflochtene Furnier „muto Grid light twist“. Foto: Schorn & Groh

Das geflochtene Furnier „muto Grid“ von Schorn & Groh eröffnet eine neue Dimension in puncto Design: Die Flechtmuster sind drei­dimensional – das kann man nicht nur sehen, sondern auch fühlen.
Aktuell sind fünf Designs verfügbar. Dank einer Vliesrückseite lassen sich die Furniere laut Hersteller einfach verarbeiten. Das Produkt entsteht aus einzelnen, vorgeschliffenen Furnierblättern. Die Rückseite ist mit einem speziellen Vlies kaschiert. Dadurch verschieben sich die einzelnen Streifen nicht gegeneinander. „muto Grid“ verfügt nach Angaben von Schorn & Groh über eine hohe Festigkeit und lässt sich trotzdem gut biegen. Deshalb ist es für mehr­dimensionale Verformungen und schwierig zu verarbeitende Untergründe geeignet.
Die Furnierblätter können wie normale Furnier-Fixmaße verarbeitet und mit jeder Furnierpresse auf Platten verpresst werden. Sie sind erhältlich in einem Standardmaß von 2,44 x 1,22 m bei einer durchschnittlichen Stärke von 1–1,2 mm. Die Oberflächen können abschließend lackiert oder geölt werden.
Neben den fünf verfügbaren Designs sind individuelle Varianten nach Kundenwunsch möglich („muto Grid exclusive“). Mehr als 100 Holzarten lassen sich flexibel kombinieren. Viele Muster, die aus der Weberei bekannt sind, können so realisiert werden. leo


zum Seitenanfang

zurück