Schramm Werkstätten GmbH
Axel Schramm ruft zum Dialog auf

Foto: Archiv

Die Frage um die Geschäftsführung und die Gesellschafterstruktur der Verwaltungsgesellschaft Schramm GbR – der Schramm Werkstätten und der Schramm Holding – wurde in den vergangenen Tagen konträr dargestellt.

Auf die Verlautbarung der Miteigentümerin Susanne Schramm am 2. März, dass sie die Führung des Familienunternehmens übernommen habe, folgte eine Gegendarstellung seitens ihres Bruders Axel Schramm. Worauf Susanne Schramm gestern hatte verkünden lassen, dass sie „endgültig die Arbeit als Geschäftsführerin aufgenommen“ habe und die Abberufung von Axel Schramm als Geschäftsführer der Verwaltungsgesellschaft Schramm GbR, der Schramm Werkstätten GmbH und der Schramm Holding GmbH mit Verweis auf das Landgericht Kaiserslautern von Anfang an rechtsgültig gewesen sei.

Auf Anfrage von MÖBELMARKT online wollte das Landgericht diesen Sachverhalt aber weder bestätigen noch dementieren und zu diesem Familienstreit keine Stellung beziehen.

In einer heutigen Pressemitteilung bedauert Axel Schramm den Konflikt und ruft zum Dialog auf: „Wichtig ist jetzt wieder, in einen Dialog einzutreten und eine Lösung im Sinne des Unternehmens sowie der ganzen Familie zu finden.“


zum Seitenanfang

zurück