SHK Essen
Wird in den Spätsommer verschoben

Foto: Messe Essen/Alex Muchnik

Auch die SHK Essen wird aufgrund des Corona-Virus verschoben. Die für den Zeitraum 10. bis 13. März geplante Veranstaltung soll nun vom 1. bis 4. September stattfinden. Den neuen Termin legte die Messe Essen gemeinsam mit dem Fachverband SHK NRW, dem ideellen Träger der Fachmesse für Sanitär, Heizung, Klima und digitales Gebäudemanagement, fest. Insbesondere die Durchführung internationaler Veranstaltungen ziehe vor dem Hintergrund der Verbreitung des Corona-Virus eine Reihe behördlicher Auflagen nach sich, die mit keinem verhältnismäßigen Aufwand durch die Messegesellschaft zu realisieren wären. Von daher habe die Messe Essen auf Basis einer behördlichen Verfügung entschieden, die SHK Essen 2020 zu verschieben. Die Branche unterstütze die Verlegung des Messetermins.  

„Die Gesundheit unserer Messeteilnehmer steht für uns an erster Stelle“, erläutert Oliver P. Kuhrt, Geschäftsführer der Messe Essen. „Daher haben wir uns in enger Abstimmung mit dem ideellen Träger und den Kooperationspartnern der SHK Essen dazu entschieden, die Fachmesse auf Anfang September zu verlegen. Ich bedanke mich bei allen Beteiligten für das enge und vertrauensvolle Miteinander in dieser besonderen, von höherer Gewalt geprägten Lage.“

Hans-Peter Sproten, Hauptgeschäftsführer des Fachverbandes SHK NRW, ergänzt: „Unter den aktuellen Bedingungen ist eine Verschiebung der SHK Essen in den September 2020 alternativlos. Wir sind sehr optimistisch, dass die Branche den neuen Termin – rund vier Wochen vor Beginn der Heizperiode – positiv aufnimmt.“

Andreas Lücke, Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes der Deutschen Heizungsindustrie BDH und Vorsitzender des Fachbeirats der SHK Essen, teilt diese Einschätzung: „Die Verschiebung der Messe gibt der Branche in dieser unübersichtlichen Situation Planungssicherheit und stellt die Weichen für eine erfolgreiche, unbelastete SHK Essen im Spätsommer.“
 


zum Seitenanfang

zurück