Spielwarenmesse eG
Veränderungen im Vorstand

Am 30. Juni scheiden die Vorstände Ernst Kick (Vorsitz) und Dr. Hans-Juergen Richter satzungsgemäß aus ihren Ämtern bei der Spielwarenmesse eG aus. Foto: Peter Dörfel

Am 30. Juni scheiden die Vorstände Ernst Kick (Vorsitz) und Dr. Hans-Juergen Richter satzungsgemäß aus ihren Ämtern bei der Spielwarenmesse eG  aus, dessen Steckenpferd die internationale Leitmesse der Spielwarenbranche ist. Beide hätten in fast 20 Jahren Meilensteine gesetzt – immer mit dem Fokus auf eine marktgerechte sowie zukunftsorientierte Weiterentwicklung der Spielwarenmesse eG und ihren Dienstleistungen.

Ernst Kick ist seit 2002 Vorstandsvorsitzender des Unternehmens. In seiner Amtszeit wurde laut Pressemitteilung die Genossenschaft erheblich vorangetrieben und vor allem die Leitfunktion der Spielwarenmesse deutlich ausgebaut. Zu Kicks wesentlichen Verdiensten zählten die Neuordnung der Messestruktur für einen komprimierten Marktüberblick. Dazu gehören die Einführung neuer bedarfsgerechter Produktgruppen und die händlerorientierte Aufbereitung von Sonderthemen in Form von Aktionsflächen. Außerdem arbeitete Ernst Kick intensiv an der Internationalisierung in wichtigen Wachstumsmärkten, indem er das weltweite Repräsentanten-Netzwerk professionalisierte, Tochterunternehmen gründete und ein Auslandsmesseprogramm mit eigenen Veranstaltungen und Messebeteiligungen startete. Allein am Standort Nürnberg ist die Personalstruktur unter seiner Leitung von 16 auf heute 60 Mitarbeiter gewachsen.
 
Dr. Hans-Juergen Richter ist 2005 als Vorstandsmitglied zur Spielwarenmesse eG gekommen und zeichnete in erster Linie für juristische Belange und Mitgliederangelegenheiten verantwortlich. Der Rechtsanwalt hatte bereits in 2002 für ein halbes Jahr bis zum Amtsantritt von Ernst Kick interimistisch den Vorstandsvorsitz der Spielwarenmesse eG übernommen. Im Jahr 2013 setzten beide einen weiteren Meilenstein in der Geschichte des Unternehmens: die Eintragung der Wortmarke Spielwarenmesse durch das Deutsche Patent- und Markenamt.
 
Das letzte Amtsjahr ist für Ernst Kick und Dr. Hans-Juergen Richter anders verlaufen als geplant. „Wir hätten uns gerne von allen langjährigen Wegbegleitern persönlich verabschiedet“, betont Kick. Stattdessen brachte die Pandemie ganz besondere Herausforderungen mit sich. Neue Konzepte wurden entwickelt, die Digitalisierung beschleunigt. In diese Prozesse waren die Nachfolger bereits wesentlich involviert, die aus den eigenen Reihen stammen. Christian Ulrich, Florian Hess und Jens Pflüger übernehmen zum 1. Juli die Verantwortung für die Spielwarenmesse eG. „Dr. Richter und ich sind fest davon überzeugt, dass das neue Vorstandstrio die Spielwarenmesse eG in eine erfolgreiche Zukunft führt, damit sie ihre Funktion als treibender Branchenmotor weiterhin erfüllt – denn wir glauben nach wie vor an den Nutzen und Fortbestand von Messen”, resümiert Ernst Kick.


zum Seitenanfang

zurück