spoga+gafa 2021
Veranstaltung in den August verschoben

Messe-Update
Foto: Koelnmesse

Aufgrund der weiterhin unsicheren Covid-19-Situation verschiebt die Koelnmesse die spoga+gafa 2021 einmalig auf den 8. bis 10. August 2021. Parallel arbeitet die Koelnmesse an digitalen Formaten, die die spoga+gafa in den Kölner Messehallen ergänzen werden.

In einer Pressemitteilung heißt es: „Auch wenn ein Großteil der Aussteller und der Marktpartner optimistisch waren, blieb am Ende – unter Berücksichtigung der pandemiebedingten Gesamtsituation – nur die Entscheidung, die internationale Gartenmesse von Ende Mai/Anfang Juni auf Anfang August zu verschieben. Dieser Entschluss wurde gemeinsam mit den Entscheidungsträgern der Branche getroffen, trotz intensiver Vorbereitungen und dem Maßnahmenpaket ‚#B-SAFE4business‘ zur corona-konformen Durchführung von Fachmessen.“

Untermauert wurde die Entscheidung durch eine im Februar durchgeführte internationale Besucher- und Ausstellerbefragung. Diese zeigte, dass der vorgeschlagene August-Termin deutlich bevorzugt wurde. Für die spoga+gafa im August 2021 haben neben Mitgliedern der EFSA (European floral and lifestyle suppliers association), so z.B. Capi Europe und Esschert Design, bereits Fiskars, G.Wurm, Tel International, Hartman, Müsing, Old Com sowie weitere globale top BBQ-Unternehmen zugesagt. Ebenso werden die spoga+gafa Partnerverbände BHB (Handelsverband Heimwerken, Bauen und Garten) , BIAG (Barbecue Industry Association Grill), IVG (Industrieverband Garten) und VDG (Verband Deutscher Garten-Center) beteiligt sein.

Aufgrund der Terminverschiebung wird den Ausstellern jedoch die Möglichkeit eingeräumt, innerhalb der nächsten zwei Wochen schriftlich von ihrem Vertrag zurückzutreten. Etwaige, bereits an die Koelnmesse geleistete Zahlungen werden in diesem Fall in vollem Umfang zurückerstattet. Die Frist endet am 24. März 2021.

Im Rahmen der Digitalisierungsstrategie der Koelnmesse findet die spoga+gafa in diesem Jahr erstmalig hybrid statt. Die bekannten physischen Produktpräsentations-und Networking-Formate werden durch neue, digitale Konzepte ergänzt.


zum Seitenanfang

zurück