spoga+gafa 2022
Gelungener Messe-Start

Noch bis Dienstag dreht sich im Kölner Messezentrum alles um das Leitthema „Nachhaltige Gärten“. Foto: Lehmann

Bei sonnigem Sommerwetter ist am gestrigen Sonntag die spoga+gafa auf dem Gelände der Koelnmesse gestartet.

In zehn gut gefüllten Hallen zeigen gut 1.000 Aussteller der weltweiten „Grünen Branche“ aus sechzig Ländern den internationalen Besuchern noch bis Dienstag ihre Neuheiten. Ebenfalls bereit steht die online zur Verfügung gestellte digitale Produkt-, Networking- und Matchmaking-Plattform der spoga+gafa. Auf dieser begleiten die Kölner Besucher und Aussteller die gemeinsame Messe digital.

Eine Woche nach der Messe in Köln bietet die so genannte „After Show“, die eigentliche Digital-spoga+gafa, der Grünen Branche zusätzlich die Chance, die Messe nachzubereiten und die erzielten Erfolge auszubauen. Anschließend geht die digitale Messe in eine Ganzjahresplattform über, welche dem Handel und den Lieferanten die Möglichkeit bietet, an 365 Tagen online Produkte vorzustellen und Sortimente zu besprechen.

Der erste Messetag stand in diesem Jahr wieder ganz im Zeichen des Gartenfachhandels: Besuche und Führungen in Gartencentern im Kölner Umland standen ebenso auf dem Programm, wie der Gartencenter-Empfang des VDG (Verband Deutscher Gartencenter) am Nachmittag und fachhandelsspezifische Vorträge auf den Bühnen der spoga+gafa.

Weiterentwickelt wurde auch die Kongress-Zusammenarbeit mit dem BHB-Handelsverband Heimwerken, Bauen und Garten e.V., dessen Garden-Summit sich am letzten Messetag abermals hochkarätig besetzt, mit den großen Fragen der Handels- und Lieferantenthemen der Grünen Branche auseinandersetzt.


zum Seitenanfang

zurück