spoga+gafa
Messe mit Pop-up Event

Foto: Koelnmesse

Einmalig in 2022 ergänzt das Pop-up Event „Home meets spoga+gafa“, welches sich der Interior-Möbelwelt widmet, das Möbelsegment der spoga+gafa. Vereint werden damit in Halle 4.2 Indoor- und Outdoorkräfte an einem Ort gezeigt. Das Pop-Up Event ermöglicht laut Koelnmesse effiziente Ordertätigkeiten zum bestmöglichen Termin für Einkäufer und Händler, die ihren Kunden Outdoor- wie Indoor-Möbel anbieten und an einem Ort ordern möchten. Ein generelles und nachhaltig vorgesehenes neues Hallensetup der Möbelhallen der spoga+gafa soll auch über 2022 hinaus eine neue Dynamik und garantiert beste Frequenzen in allen Furniture-Hallen schaffen. Die Hallen 3.1, 11.1 & 11.2 sowie die unique-Halle 10.2 bilden künftig ein „Möbel-Dreieck der kurzen Wege“.

Ausstellerseitig richte sich die „Home meets spoga+gafa“ an In- und Outdoor-Möbelhersteller aus der Mitte des Marktes. Das Pop-up Event ist eine von drei Beteiligungsformen im Jahr 2022 für die Interior Branche auf dem Weg zur imm cologne 2023. Es soll die kontinuierlichen Kontaktpunkte entlang der gesamten Wertschöpfungskette ergänzen, die die Koelnmesse mit einem Portfolio von der Interzum über die spoga+gafa und imm cologne bis hin zur Orgatec bietet. Die Präsentation nicht nur von Produktneuheiten, sondern auch von Bestseller-Modellen auf der „Home meets spoga+gafa“ zu diesem Zeitpunkt sei optimal: Die Zeiten sind weiterhin unruhig, der Markt ist volatil, sodass auch Bestseller-Modelle mit kleinen Updates auf der „Home meets spoga+gafa“ eine Plattform finden, um die Geschäfte weiter anzukurbeln. Zudem würden die Teilnehmer von zwei weiteren Vorteilen der spoga+gafa profitieren: Besucher und Internationalität. Zu den Hauptbesuchergruppen zählen historisch die Großflächen des Möbelhandels, der Möbelfachhandel sowie die weltweiten Bau- und Heimwerkermärkte.


zum Seitenanfang

zurück