Steinhoff International
Bruno Steinhoff scheidet aus Aufsichtsrat aus

Foto: Archiv

Bruno Steinhoff (Foto), Gründer des Steinhoff-Konzerns, ist vor dem Ende seiner Amtsperiode am 20. April und mit sofortiger Wirkung aus dem Aufsichtsrat der Steinhoff International Holdings, dem er seit November 2015 angehörte, zurückgetreten. Ebenfalls als Aufsichtsratsmitglieder vorzeitig zurückgetreten sind Len Konar, Claas Daun und Theunie Lategan. Zur Begründung teilt der Konzern mit, dass man so den „geordneten Übergang des Aufsichtsrats hin zu den neuen Mitgliedern“ erleichtern und eine „neue und unabhängige Kontrolle herbeiführen“ wolle.

Zur Neuwahl in den Steinhoff-Aufsichtsrat auf der für den 20. April angesetzten Hauptversammlung stehen Khanyisile Kweyama, Moira Moses, Hugo Nelson, Clive Thomson, Peter Wakkie und Alexandra Watson. Zur Wiederwahl stehen Executive Chairman Heather Sonn, Johan van Zyl, Steve Booysen und Angela Krüger-Steinhoff.

Steinhoff-Wertpapierhandel in Südafrika teilweise ausgesetzt

Außerdem teilt Steinhoff International heute mit, dass die südafrikanische Börse den Handel von Teilen der Wertpapiere von Steinhoff ausgesetzt habe. Konkret betreffe dies die Vorzugsaktien der Steinhoff Investment Holdings Limited, die an der Börse in Johannesburg gehandelt werden. Die südafrikanische Börse reagiere damit auf die nach wie vor nicht vorliegende Bilanz für das Geschäftsjahr 2016/2017. Heute hat Steinhoff, wie bereits berichtet, die Bilanz für das letzte Quartal 2017, was gleichzeitig das erste Quartal des Geschäftsjahres 2017/2018 darstellt, veröffentlicht.


zum Seitenanfang

zurück