Störmer Küchen
Finanzinvestor steigt ein

Foto: Störmer Küchen

Störmer Küchen hat Investor Partners als strategischen Partner gewonnen. „Bei Investor Partners haben uns besonders die handelnden Personen überzeugt und die Möglichkeiten, die sich dadurch für das Unternehmen in der Zukunft ergeben werden. Herr Becker und Herr Faulstich passen menschlich sehr gut zu uns und wir sind uns sicher, als Team miteinander zu funktionieren. Durch das Ausscheiden der Familie Störmer im Frühjahr 2018 waren Anteile frei und wir haben diese bestmöglich weitergegeben“, so Christoph Fughe, geschäftsführender Gesellschafter der Störmer GmbH & Co. KG. „Investor Partners ist ein wichtiger Baustein für die Zukunft und wir freuen uns auf die Zusammenarbeit.“

Seit sechs Jahren führt Fughe gemeinsam mit Michael Otto den Hersteller Störmer Küchen und strukturierte in dieser Zeit den mittelständischen Hersteller neu. Vor allem in die Produktion und das Produkt wurde dabei investiert.  Jedoch fehlte lange Zeit eine moderne IT-Unterstützung, die es einem Unternehmen mit der heute notwendigen Flexibilität sehr erschwert, die Marktanforderungen zu meistern. In diesem Jahr hat Störmer Küchen das  2020 Insight-System eingeführt. „Maschinen für Stückzahl 1 zu kaufen ist einfach wenn man Geld hat; die notwendige Software zur Steuerung ist aber der Schlüssel zum Erfolg und da sind wir jetzt mit unserem System ganz weit vorne“, so Fughe.

Seit dem 15. Juli 2018 werden Aufträge im neuen System bestätigt und die Umstellung ist damit vollzogen. Die eigentlichen Vorteile werden laut Störmer erst richtig im 1. Quartal 2019 sichtbar, wenn auch die Materialbewirtschaftungsprozesse aufgrund des langen Vorlaufs von der detaillierten Stücklistenauflösung profitieren.

Allerdings hat Störmer Küchen mit der Einführung dieser IT-Unterstützung nach eigenen Angaben seinen finanziellen Spielraum ausgeschöpft. Der Einstieg eines strategischen Investors war deshalb notwendig.


zum Seitenanfang

zurück