Surteco Group
Startet „Optimierungsprogramm“

Foto: Surteco

Wie bereits im Oktober 2018 von der Surteco Group angekündigt, startet die Gesellschaft in diesem Jahr ein Optimierungsprogramm, für das 2018 Sonderaufwendungen zurückgestellt wurden. Darüber wurden die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Surteco GmbH bereits im Dezember auf Betriebsversammlungen informiert. Entwickelt wurde ein Maßnahmenkatalog, um auf das schwache konjunkturelle Branchenumfeld zu reagieren und in Zukunft wieder nachhaltig profitabel zu wachsen, wie das Unternehmen mitteilt.

„Unsere Branche ist konjunkturell und strukturell großen Belastungen unterzogen“, so Dieter Baumanns, Vorsitzender der Geschäftsführung bei der Surteco GmbH. „Das gilt vor allem für Westeuropa und führt an den deutschen Standorten zu Herausforderungen. Wir reagieren darauf mit einer Verschlankung von Kostenstrukturen und einer Optimierung der Prozesse. Das heißt im Klartext: Wir müssen Materialaufwände und Personalkosten reduzieren.“

Auf betriebsbedingte Kündigungen soll dabei verzichtet werden. Mit den Betriebsräten und einzelnen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern werden derzeit sozialverträgliche Lösungen verhandelt.

Gestärkt durch Firmenverbund und Investitionen

Um im globalisierten Markt konkurrenzfähig zu bleiben, hat das Unternehmen 2018 eine kundenorientierte Neuausrichtung gestartet. Peter Schulte, Geschäftsführer Vertrieb, erklärt: „Wir überzeugen unsere Kunden aus Industrie und Handel mit gebündelter Kompetenz aus einer Hand – genannt ‚One-Stop-Shop‘. Dazu haben wir die ehemaligen Schwestergesellschaften BauschLinnemann, Döllken-Kunststoffverarbeitung und Surteco Decor, allesamt führende nationale und internationale Marken der Oberflächentechnologie, zur Surteco GmbH fusioniert. Wir bieten unseren Kunden nun Lösungen im Verbund, die in unserer Branche einmalig sind einen echten Mehrwert generieren. Die Leistungsversprechen unseres neuen Unternehmens werden dem Markt erstmals auf dem Innovation-Event Brera parallel zur Mailänder Möbelmesse und der wichtigsten Branchenmesse, der Interzum in Köln, vorgestellt.“


zum Seitenanfang

zurück