Surteco
Interzum-Messestand mit German Design Award ausgezeichnet

Doppelte Freude bei Surteco: Beim German Design Award holte der Messestand zur Interzum 2017 einen Preis in der Kategorie „Winner“ und die Edition „Co-Equal“ wurde mit einer „Special Mention“ ausgezeichnet. Bei der Preisverleihung mit dabei waren (von links): Die Designerinnen Valentina Dedi, Beate Kutscher, Heike Schlosser, Ltg. Design, Geschäftsführer Dieter Baumanns, Marketingleiterin Josi Brunner sowie Alexandra Jung, Marketingmanagerin. Foto: Surteco

Beim diesjährigen German Design Award konnte Surteco gleich zweimal punkten: Der Interzum-Messestand holte die Auszeichnung „Winner“ und für die „Edition Co-Equal“ gab es eine „Special Mention“.  Surteco präsentierte sich auf der interzum 2017mit einer imposanten Architektur. Ziel war es, nicht nur die Vielfalt an Kompetenzen des Oberflächenspezialisten zu zeigen, sondern diese erlebbar zu machen und zu inspirieren. Über fünf Meter hohe Bäume, die das Produktportfolio eindrucksvoll aufblätterten, ragten in den Raum. Eine besonders gelungene Inszenierung des Kantenportfolios zog zugleich mit ihrer wellenförmigen 3D-Optik die Blicke auf sich. Die internationale Experten-Jury zeigte sich vom Messeauftritt begeistert – in der Begründung für die Winner-Auszeichnung heißt es: “Das Bild der ikonischen Bäume, die sich unübersehbar über den Stand erheben und dabei ein Dach bilden, verleiht dem Messeauftritt seine charakteristische Identität“.

Die Edition „Co-Equal“ erhielt mit der „Special Mention“ nach dem Red Dot bereits den zweiten Designpreis. Für diese Kollektion wurden im Layering-Verfahren Dekore miteinander verschmolzen, die aus unterschiedlichen Welten kommen. So geht der traditionelle Fischgrat eine Liaison mit Marmor ein, portugiesische Fliesen mit rustikaler Eiche, Ethno-Look mit Holzdekoren, Unis, Steinnachbildungen oder Betonstrukturen. Entstanden sind vollkommen neue Ansichten, die scheinbar Unmögliches miteinander verbinden – ein Spiel der Impressionen.


zum Seitenanfang

zurück