Surteco
Jahresziele für 2017 erreicht

Foto: Surteco

Die Surteco SE, nach eigenen Angaben der weltweit führende Hersteller von Oberflächen für die Möbel- und Holzwerkstoffindustrie und Produzent von technischen Profilen, hat die Jahresziele für das Geschäftsjahr 2017 nach vorläufigen, noch nicht testierten Kennzahlen erreicht.
Wie das Unternehmen mitteilte, kletterte der Konzernumsatz um rund 8 Prozent auf 689,7 Mio. Euro (2016: 639,8 Mio. Euro). Das Gros des Anstiegs basierte auf der erstmaligen Vollkonsolidierung der Ende 2016 erworbenen britischen Nenplas-Gruppe sowie der ab Juli 2017 konsolidierten portugiesischen Probos-Gruppe. Der Gewinn vor Finanzergebnis und Steuern (EBIT) lag mit 44,7 Mio. Euro trotz zum Teil massiver Rohstoffpreiserhöhungen um 9 Prozent über dem Vorjahreswert von 40,9 Mio. Euro und damit im kommunizierten Zielkorridor von 42 bis 46 Mio. Euro.
Beide Geschäftsbereiche, Papier und Kunststoff, haben nach Aussage von Surteco zu der positiven Ergebnisentwicklung beigetragen. Substanzielle negative Währungseffekte hätten dazu geführt, dass das Vorsteuerergebnis (EBT) mit 33,5 Mio. Euro nicht das Niveau von 2016 (35,0 Mio. Euro) erreichte. Vorstand und Aufsichtsrat schlagen trotzdem den Aktionären für die Hauptversammlung am 28. Juni in München eine Dividende von 0,80 Euro je Anteilschein vor.


zum Seitenanfang

zurück