Systemceram
Engel verabschiedet sich in den Ruhestand

Foto: Systemceram

Manfred Engel (Foto), Gründer und Geschäftsführender Gesellschafter bei Systemceram, verabschiedet sich zum 31. Dezember 2016 in den Ruhestand. Ein Großteil der Geschäftsanteile wurde bereits auf seinen Sohn, Felix Engel, übertragen.

Das Berufsleben von Engel begann vor knapp 55 Jahren mit einer Lehre zum Industriekaufmann. Danach folgte ein berufsbegleitendes Betriebswirtschaftsstudium an der VWA Koblenz. Am 1. Juli 1970 begann seine persönliche Geschichte bei der Keramchemie, später KCH, am Siershahner Berggarten. Damit ist Engel dem Werkstoff Feinsteinzeug seit über 46 Jahren eng verbunden. „Es war und ist die Faszination des Steinzeugs“, so Engel, „die mein Berufsleben über die Jahrzehnte beflügelt hat!“

Mit dem Start in der Verkaufsabteilung „Gießkeramik“ wurde ihm die Auftragsabwicklung der zwei Jahre jungen Produktgruppe „großflächige fugenlose Labortischplatte“ übertragen. 1979 entschied der KCH-Vorstand, den Geschäftsbereich Gießkeramik um keramische Arbeitsplatten für moderne Einbauküchen zu bereichern. Engel hatte die Aufgabe, diesen neuen Markt zu akquirieren. Mit leeren Händen aber einer guten, funktionierenden Produktion traf Engel auf den Detmolder Designer Klaus Göcke. In dieser Verbindung erhielt der faszinierende Werkstoff ein küchentaugliches Design – das Fundament für die Erfolgsgeschichte der KeraDomo Küchenkeramik. 1983 wurde Engel zum Verkaufsleiter und 1990 zum Vertriebsleiter für Gießkeramikprodukte ernannt. Zum letzten Zeitpunkt wechselte auch Gerhard Göbel vom Controlling als Spartenleiter zur Gießkeramik und nach knapp 10jähriger Zusammenarbeit war er auch Motor für die Gründung eines Management-Buy-Outs, den er gemeinsam mit Engel und Noll, dem damaligen Produktionsleiter, erfolgreich umsetzte. Mit der Gründung der Systemceram wurde pünktlich zum Millenniumsbeginn ein neues Kapitel in Engels beruflichem Lebenslauf aufgeschlagen: als Geschäftsführer Vertrieb und geschäftsführender Gesellschafter in dem neu gegründeten eigenen Unternehmen.

Für die Zukunft wird Engel sein Wissen und seine Erfahrung zunächst weiterhin als Berater in den Dienst des Unternehmens stellen und außerdem seinen Platz im neu geschaffenen „Unternehmens-Beirat“ einnehmen.

zum Seitenanfang

zurück