Systemceram
Erfolgreiches Geschäftsjahr

Foto: Systemceram

Systemceram blickt auf ein ausgesprochen erfolgreiches Jahr 2020 zurück. Der Gesamtumsatz stieg um 9,2% auf 39,3 Mio. Euro. Der Bereich Küche mit Küchenspülen, Arbeitsplatten, Armaturen und Zubehör konnte ein Umsatzplus von 14,2% generieren. Und lag damit deutlich über dem Wachstum der gesamten Küchenbranche, das bei 4,5% im Vergleich zum Vorjahr lag. Der Laborbereich schloss mit einem kleinen Plus von 0,5% ab. In diesem bei Systemceram stark exportorientierten Bereich hat sich die weltweit eher schleppende Konjunktur ausgewirkt. Obwohl Arbeitsplatten und Spülen von Systemceram in vielen der zurzeit in der Öffentlichkeit stark präsenten Unternehmen der Pharmabranche, wie zum Beispiel Biontec Pfizer oder Curevac, im Einsatz sind.

Damit hat sich das Corona-Jahr 2020 für Systemceram ausgesprochen positiv entwickelt, entgegen den zunächst eher vorsichtigen Prognosen. Das Unternehmen sieht die starke Konzentration auf Küchenfachgeschäfte als einen der entscheidenden Gründe für diesen Erfolg. Auch für die Zukunft setzen die beiden geschäftsführenden Gesellschafter Kevin Göbel (Foto) und Felix Engel auf Wachstum – in Verbindung mit einer weiteren Optimierung von Betriebsabläufen, Qualität und Auftragsabwicklung. Dazu sind umfangreiche Investitionen in Lagerhaltung, Produktion, Showroom und Bürogebäude bereits in der Planung.


zum Seitenanfang

zurück