Team 7
Neues Logistikzentrum am Netz

Das neue Team 7-Logistikzentrum in Pram. Fotos: Team 7

Anfang Februar ging in Pram das hochmoderne Logistikzentrum (LOZ) von Team 7 auf einem Grundstück von 7,5 Hektar Fläche an den Start. Seitdem wird die Verladung aller Touren am neuen Logistik-Standort abgewickelt. Herzstück ist eine Halle, die mit Hightech und Top-Ausstattung beeindruckt.

„Modernste Soft- und Hardware setzen auf 7.000 qm neue Maßstäbe für unsere Leistungsfähigkeit und einen weiteren Meilenstein in der Unternehmensgeschichte“, erklärt Dr. Georg Emprechtinger, Inhaber und Geschäftsführer von Team 7. Bereits nach wenigen Tagen sei die LOZ-Abwicklung in den Werken positiv spürbar gewesen. „Alle gefertigten und verpackten Produkte werden via Barcode gebucht und ins LOZ geschickt. Dort wird der Ladungsträger eingescannt und ein Stellplatz vorgeschlagen“, beschreibt der Geschäftsführer Hermann Pretzl die Abläufe. „Sobald die Tour zum Verladen freigegeben ist, generiert die neue Warehouse-Software ‚Insight’ alle Fahraufträge und lotst die Kommissionierer zu den Stellplätzen. Anschließend wird die Ware zum Tor gebracht und endverladen.“

Logistisch komplett neu aufgestellt

„Wir haben in den letzten zwei Jahren insgesamt 20 Millionen Euro investiert, einen Großteil davon in die Logistik“, unterstreicht Emprechtinger. „Darin enthalten die Erweiterung des Logistikgeländes um 7,5 ha sowie die bestehende 18.000 qm Halle und der Bau des Logistikzentrums mit 7.000 qm.“ Die Buchungen beispielsweise erfolgen über elektronische Handschuhe, hinter denen sich modernste Scanner-Technologie verbirgt. Zudem verfügt das LOZ über eine Photovoltaikanlage mit einer Leistung von 400 kwp, was einem durchschnittlichen Stromverbrauch von 100 Haushalten im Jahr entspricht.

„Schon in der Vergangenheit waren wir in der Lage, mehr als 1000 Kundenkommissionen pro Woche zu bewältigen. Mit dem hochtechnisierten Logistikzentrum können wir eine noch größere Anzahl von Einzelanfertigungen organisatorisch, zeitlich und wirtschaftlich stemmen“, erklärt Emprechtinger. „Logistik gehört zu den wichtigsten Wettbewerbsfaktoren der Zukunft. Mit dem LOZ haben wir uns einen Vorsprung geschaffen. Er sichert Wachstum und damit heimische Arbeitsplätze. Zudem ist er ein weiteres, klares Bekenntnis zum Standort Österreich.“

Die Team 7-Geschäftsführer Dr. Georg Emprechtinger (links außen) und Hermann Pretzl (rechts außen) haben das neue Logisitkzentrum Anfang Februar eröffnet.

zum Seitenanfang

zurück