Treca Paris
Neu bei Rumöller Betten

Foto: Martina van Kann

Savoir vivre, savoir dormir – mit Champagner, Petit Délice und französischem Chanson hieß das Hamburger Traditionsunternehmen Rumöller Betten letzte Woche seinen neuen Partner Treca Paris willkommen. Vor rund 100 geladenen Gästen begrüßte Rumöller Betten-Inhaber Marc Böhle (Foto links) den Deutschland-Vertriebsleiter von Treca, Harald Feil (Foto rechts), im Stammhaus an der Elbchaussee und lobt die überaus hohe Qualität der französischen Betten.

Die französische Manufaktur steht seit über 80 Jahren für höchste Qualität rund um genussvolles Schlafen, verwandelt Nächte in Träume und lädt ein in eine wertvolle, raffinierte Welt, in der die Ästhetik des Schlafzimmers ganz neue Dimensionen erhält. Unter den Gästen des Abends der Hamburger Anwalt Georg Graf Strachwitz und Christin Gräfin Strachwitz, Unternehmerpaar Tim von Törne und Dr. Esther Conrad, Inneneinrichterin Jutta Gröbner, die Inhaber von maison f Ralf Müller und Falk Pachulski, Retail-Berater Andreas Feldenkirchen, Christina und Volker Carstens von Atelier SCHON, dem Weihnachtsilluminationsspezialisten Dr. Kersten Rosenau und viele mehr.

„Wie Rumöller Betten steht auch Treca für Excellence und Handwerkskunst. Wir sind stolz darauf, in diesem traditionsreichen Unternehmen einen neuen traumhaften Partner gefunden zu haben“, sagt Marc Böhle, Inhaber von Rumöller Betten, über die künftige Zusammenarbeit beider Unternehmen. Doch Rumöller Betten und Treca Paris haben mehr gemeinsam. Seit über 120 und über 80 Jahren balancieren beide Unternehmen erfolgreich auf dem schmalen Grat zwischen Tradition und Moderne, zwischen Bewahrung und Erneuerung, zwischen Konstanz und der behutsamen Anpassung der Markenwerte an die Bedürfnisse der heutigen Zeit.


zum Seitenanfang

zurück