Trevira – Neue Programme
Luxuriös und smart: Interiors 19/20

Trevira präsentierte sich mit 26 Trevira CS Partnern und neuen Trend-Inszenierungen

Die Trend-Inszenierungen zeigten, welch stilistische und technische Vielfalt Trevira CS ermöglicht. Fotos: Trevira GmbH

Auf der Heimtextil im Januar setzte Faseranbieter Trevira (Bobingen) auf Gemeinschaftsgeist. Zusammen mit 26 Trevira CS Partnern bildete das Unternehmen auf über 2.200 qm die komplette textile Wertschöpfungskette ab – von Faserproduktion, Garnherstellung und Färbung bis zur Textilproduktion von Webern, Wirkern und Strickern und dem Textilverlag. Darunter waren auch viele Aussteller von Deko- und Möbelstoffen – und bewiesen Trendbewusstsein.

Trends für Hotels, Restaurants, Work & Co.

Vier „Trends in Contract 2019/20“ hatte das Stilbüro bora.herke.palmisano erstmals im Auftrag von Trevira aufwendig inszeniert. Unter dem Begriff „advanced + sensitive“ waren Stoffe in intensiven fluoreszierenden und neutralen Tönen zu sehen – vielfach aus Effektgarnen und in changierenden, transparenten, metallisch oder dreidimensional wirkenden Optiken. Die Inszenierungen zu „balanced + responsible“ umfassten Naturtöne bis zu Weinrot und Blau. Lebendige Oberflächen, natürliche Anmutungen und textile Innovationen hinsichtlich der Pflegeeigenschaften konnten hier begutachtet werden. In den Installationen zu „spirited + diverse“ waren kräftige, fröhliche Farben von Orange bis Lila mit spannenden Mustern und kreativen Oberflächengestaltungen zu sehen. Upcycling-, Dipdye-, grafische und monochrome Optiken herrschten vor. Mit Trend Nummer 4, „sophisticated & singular“ wies das Unternehmen auf einen Geschmackswandel in Sachen Interiors hin, der auch den Mainstream erfasst: dem neuen Drang nach edlem, einzigartigem Luxus. Er umfasst tiefe, brillante Farben von Rosé bis Sand, Jade, Petrol und Graphit. Die Textilien sind weich, schimmernd, volumig, raffiniert und anspruchsvoll, gern in Leder-, Samt und Jacquard-Optiken. kh

Galerie


zum Seitenanfang

zurück