VdDP
Umsatzrückgang im November

Dr. Lucas Heumann, Hauptgeschäftsführer des Verbandes der Deutschen Polstermöbelindustrie e.V. Foto: Archiv

Wie der Verband der Deutschen Polstermöbelindustrie (VdDP) mitteilt, ist der Umsatz der deutschen Polstermöbelindustrie im November im Vergleich zum Vorjahresmonat um 8% auf 145,5 Mio. Euro gesunken. Damit liegt der Umsatz – kumuliert über die Monate Januar bis November – mit 1,413 Mrd. Euro bei einem Minus von 4,92% im Vergleich zum Vorjahreszeitraum.
Die Inlandsumsätze lagen im November mit einem Minus von 2,47% bei 127,2 Mio. Euro. Im Ausland brach der Umsatz im Vergleich zum Vorjahresmonat mit einem Minus von 33,98% ein und belief sich nur auf 18,3 Mio. Euro. Für die Monate Januar bis November ergibt sich damit für die Inlandsumsätze ein kleines Plus von 0,56% (1,229 Mrd. Euro) und für die Auslandsumsätze ein Minus von 30,33% (183,9 Mio. Euro). Die Exportquote ging im November um 4,95% zurück und beläuft sich damit auf 12,58% und kumuliert von Januar bis November mit einem Minus von 4,82% auf insgesamt 12,99%.
Diese Zahlen beruhen auf dem amtlichen Zahlenwerk des Statistischen Bundesamtes (Destatis).

zum Seitenanfang

zurück