VDM/Okinlab
Mit neuem 3D-Programm eigene Möbel designen

Das Okinlab-Möbeldesign präsentiert sich gerne mit organisch geschwungenen Formen. Foto: VDM/Okinlab

Kreative Köpfe und experimentierfreudige Laien können jetzt mit einer neuen 3D-Webanwendung ihre eigenen, einzigartigen Möbel designen und per Mausklick nach Hause liefern lassen. „Gerade in der Möbelindustrie ist die Individualisierung bei Herstellern und Endverbrauchern ein erkennbarer Megatrend, der den Markt zur Entwicklung von immer neuen und innovativen Lösungen wie der 3D-Webanwendung bewegt“, weiß Ursula Geismann, Trend- und Designexpertin beim Verband der Deutschen Möbelindustrie (VDM). Mit der kostenlosen 3D-Webanwendung von Okinlab können Endverbraucher das Design ihrer Möbel kinderleicht selbst auswählen und konfigurieren. Ganz aktuell erfuhr das Saarbrücker Startup-Unternehmen eine besondere Würdigung seiner Geschäftsidee und wurde als Finalist des „Deutschen Gründerpreises 2016“ nominiert. „Die eigentliche Komplexität beim Entwerfen eines Regals, eines Raumteilers oder Sideboards, wird bei uns stark vereinfacht, sodass es für Anwender ein Leichtes ist, sich mit verschiedenen Funktionen und voreingestellten Bauteilen ihr ganz persönliches Einrichtungsstück zu kreieren“, so Nikolas Feth, Geschäftsführer von Okinlab. Dabei benötigen sie weder handwerkliches Geschick, noch technisches Wissen. Gerade für Laien und Kreative ist das Programm eine gute Möglichkeit, sich selbst einmal am Möbelbau zu versuchen und ihre individuellen Vorstellungen zu verwirklichen. Nur einen Mausklick entfernt, steht die Anwendung jedem Interessierten Tag und Nacht auf der Website des Unternehmens bereit.
Das designte Möbel wird schließlich von dem Startup bei industriellen Möbelherstellern und Schreinereien in Auftrag gegeben, die dann ein einzigartiges Stück Wohnkultur produzieren.
Weitere Informationen unter www.form.bar  

zum Seitenanfang

zurück