Venjakob
Als „Klimaneutraler Möbelhersteller“ rezertifiziert

Das Label „Klimaneutraler Möbelhersteller“ von Venjakob. Grafik: DGM

Die Deutsche Gütegemeinschaft Möbel (DGM) hat das Unternehmen Alfons Venjakob als „Klimaneutraler Möbelhersteller“ rezertifiziert. Der Hersteller von Ess- und Wohnzimmermöbeln aus Gütersloh hat seine CO2-Bilanz das zweite Jahr in Folge gemäß den DGM-Kriterien erstellt und alle unvermeidbaren Emissionen durch den Kauf hochwertiger Klimaschutzzertifikate abgelöst.

„Die klimafreundlichsten Unternehmen unseres DGM-Klimapakts bilanzieren, reduzieren und neutralisieren ihre CO2-Emissionen. Dafür werden sie mit dem DGM-Label ‚Klimaneutraler Möbelhersteller‘ ausgezeichnet“, sagt DGM-Geschäftsführer Jochen Winning und freut sich über den wertvollen Beitrag von Alfons Venjakob zum Klimaschutz.

Die DGM hat den Klimapakt für die Möbelindustrie im Jahr 2016 gegründet, um sich als verantwortungsbewusste Branche innerhalb der deutschen Wirtschaft hervorzutun und aktiv am Erreichen des 1,5-Grad-Ziels der Vereinten Nationen (UN) mitzuhelfen. Die beteiligten Unternehmen werden von der DGM als Teilnehmer des Klimapakts oder als klimaneutrale Möbelhersteller ausgezeichnet. „Diese Auszeichnung kommt in der Öffentlichkeit und nicht zuletzt beim Endverbraucher sehr gut an“, weiß Winning. Immer öfter nehme unternehmerisches Engagement zum Wohle der Umwelt und kommender Generationen auch Einfluss auf Kaufentscheidungen – so auch bei Möbeln, sagt der DGM-Geschäftsführer.

Um „klimaneutral“ zu werden hat das Unternehmen Alfons Venjakob seine CO2-Bilanz durch umfangreiche interne Energieeinsparmaßnahmen und den Erwerb von Klimaschutzzertifikaten ausgeglichen. Ein Zertifikat neutralisiert eine Tonne CO2. Die Zertifikate kommen Projekten überall auf der Welt beispielsweise zur Aufforstung, regenerativen Energiegewinnung oder Trinkwasseraufbereitung zugute. Sie unterstützen die Infrastruktur vor Ort und bessern die globale CO2-Bilanz auf.


zum Seitenanfang

zurück