Villeroy & Boch
Wechsel im Aufsichtsratsvorsitz

Andreas Schmid soll künftig den Aufsichtsrat von Villeroy & Boch vorstehen. Foto: Villeroy & Boch

Dr. Alexander von Boch-Galhau hat sein Mandat als Vorsitzender des Aufsichtsrates der Villeroy & Boch AG zum Ablauf der kommenden Hauptversammlung niedergelegt und wird diese Funktion dann an Andreas Schmid übergeben. Dr. Alexander von Boch-Galhau hatte den Vorsitz nach dem Ausscheiden von Yves Elsen aus dem Aufsichtsrat Ende 2019 übergangsweise übernommen. Er bleibt dem Aufsichtsrat weiter als ordentliches Mitglied erhalten. Dr. Alexander von Boch-Galhau erklärt hierzu: „Ich habe die Aufgabe des Vorsitzenden gerne übernommen und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Es war eine stets konstruktive und zielorientierte Zusammenarbeit innerhalb des Aufsichtsrats, mit dem Vorstand und den Mitarbeiter:innen. Ich freue mich, die Zukunft von Villeroy & Boch als Mitglied des Aufsichtsrats weiterhin mitzugestalten.“

In der unmittelbar im Anschluss an die Hauptversammlung 2021 stattfindenden Aufsichtsratssitzung wird Andreas Schmid am 26. März 2021 als neuer Vorsitzender zur Wahl vorgeschlagen. Schmid wurde in der vergangenen Hauptversammlung 2020 auf Vorschlag der Anteilseigner neu in den Aufsichtsrat gewählt und konnte sich bereits mit dem Unternehmen und den anstehenden Aufgaben vertraut machen. Er verfügt über langjährige, internationale Erfahrung in der Unternehmensführung, sowohl auf Seite der Exekutive als auch auf der des Kontrollorgans. Als Unternehmer hat er bereits verschiedenen Gesellschaften als Vorsitzender bzw. Präsident vorgestanden.


zum Seitenanfang

zurück