Wayfair
Gewinn liegt über den Erwartungen

Foto: Wayfair

Der Wayfair-Gewinn für das zweite Quartal des Geschäftsjahres übertraf die Erwartungen der Wall Street. Das Unternehmen erzielte einen Gewinn von 273,9 Mio. US-Dollar, verglichen mit einem Verlust von 181,9 Mio. USD im zweiten Quartal des Vorjahres.

Der Bruttogewinn des Quartals belief sich auf 1,32 Mrd. USD oder 30,7% des gesamten Nettoumsatzes gegenüber 559,6 Mio. USD im zweiten Quartal des Vorjahres. Wayfair meldete für das zweite Quartal einen verwässerten Gewinn je Aktie von 2,54 USD, verglichen mit einem Nettoverlust von 1,98 USD für das zweite Quartal des Vorjahres. Der um Aktienoptionskosten und einmalige Kosten bereinigte Gewinn belief sich auf 3,13 USD je Aktie. Dies berichtet die US-amerikanische MÖBELMARKT-Partnerzeitschrift Furniture Today.

Der Gesamtnettoumsatz stieg gegenüber dem Vorjahr um 83,7% um 2 Mrd. USD auf 4,3 Mrd. USD. Zum Ende des zweiten Quartals beliefen sich die liquiden Mittel sowie die kurz- und langfristigen Investitionen auf 2,4 Mrd. USD. „Das zweite Quartal war für Wayfair eine sehr starke Zeit. Unsere strategischen langfristigen Investitionen haben uns gut positioniert, um uns in einer herausfordernden Zeit schnell anzupassen “, so Niraj Shah, CEO, Mitbegründer und Co-Vorsitzender von Wayfair. „Wir haben im zweiten Quartal eine beispiellose Nachfrage verzeichnet und eine Rekordzahl von Neu- und Stammkunden bei Wayfair festgestellt.
„Unser firmeneigenes Logistiknetzwerk, starke Lieferantenpartnerschaften und ein sehr engagiertes Team von mehr als 16.000 Mitarbeitern ermöglichten es Wayfair, unsere Kunden in einer Zeit konsequent zu bedienen, in der sie uns am dringendsten brauchten.“
Laut Wayfair erreichte die Zahl der aktiven Kunden im direkten Einzelhandelsgeschäft zum Ende des zweiten Quartals 26 Millionen, was einer Steigerung von 46% gegenüber dem Vorjahr entspricht. Auf dem Gewinngespräch mit Investoren sagte Shah: „Wir haben in nur einem Quartal neue Kunden im Wert von einem Jahr gewonnen. Die weltliche Verlagerung zum E-Commerce hat sich erheblich beschleunigt.“
Obwohl Wayfair aufgrund der durch die Pandemie verursachten Marktunsicherheit keine Prognose für das dritte Quartal abgegeben hat, erwartet Michael Fleisher, CFO von Wayfair, für das dritte Quartal eine höhere Volatilität von Woche zu Woche mit einer möglichen Verlangsamung der Umsatzwachstumsrate.

Im MM-Interview/Ausgabe 07 spricht Martin Reiter, Vice President und Head of Europe bei Wayfair, über die DNA des Erfolgs und die ambitionierten Strategien und Visonen des US-Riesen. 


zum Seitenanfang

zurück