Whirlpool Corporation
Selbstverpflichtung zu Netto-Null-Emission bis 2030

„Unsere Verpflichtung zu Netto-Null-Emissionen ist ein weiterer Meilenstein in unserem kontinuierlichen Bestreben, einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten, um damit den Planeten und unsere Umwelt zu schützen“, so Marc Bitzer, Vorsitzender und CEO der Whirlpool Corporation. Foto: Whirlpool

Die Whirlpool Corporation, Mutterkonzern der Bauknecht Hausgeräte GmbH, verpflichtet sich, bis 2030 Netto-Null-Emissionen für ihre Werke und Betriebe zu erreichen. Die Verpflichtung betrifft weltweit 35 Produktionsstätten sowie die großen Distributionszentren und umfasst alle direkten (Scope 1) und energiebedingten (Scope 2) Emissionen.

Die Whirlpool Corporation hat sich außerdem verpflichtet, die bei der Verwendung ihrer Produkte entstehenden Emissionen (Scope 3) bis 2030 weltweit um 20% gegenüber 2016 zu reduzieren. Dieses Ziel wurde von der Initiative „Science Based Targets“ bestätigt und baut auf der 60-prozentigen Reduzierung in allen Emissionskategorien des Unternehmens seit 2005 auf.

„Die Whirlpool Corporation engagiert sich bereits seit über 50 Jahren für mehr Nachhaltigkeit“, erklärt Marc Bitzer, Vorsitzender und CEO der Whirlpool Corporation. „Unsere Verpflichtung zu Netto-Null-Emissionen ist ein weiterer Meilenstein in unserem kontinuierlichen Bestreben, einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten, um damit den Planeten und unsere Umwelt zu schützen.“


zum Seitenanfang

zurück