Wohnen & Interieur Wien
Messe wird verschoben

Das Messegebäude bleibt für größere Veranstaltungen bis auf Weiteres geschlossen. Foto: Reed Exhibitions/David Faber

Nun trifft es auch die Wohnen & Interieur in Wien: Die Messe wird auf behördliche Anweisung abgesagt. Eigentlich sollte sie vom 18. bis 22. März stattfinden.

Angesichts der jüngsten Entwicklungen hat die österreichische Bundesregierung am heutigen Dienstag, 10. März, ein Maßnahmenpaket vorgestellt, das auch das Verbot von Veranstaltungen beinhaltet. So sind alle Outdoor-Veranstaltungen über 500 Teilnehmern und alle Indoor-Veranstaltungen über 100 Teilnehmern bis Anfang April verboten. Dieser Anweisung folgt Reed Exhibitions und verschiebt die bevorstehenden Messen Wohnen & Interieur (18. bis 22. März) und WIM – Wiener Immobilien Messe (21. bis 22. März). 

„Ergänzende digitale Präsentationsformate“

„Wir bedauern die Entscheidung der Bundesregierung, sind uns aber sicher, dass sie aufgrund der vorliegenden Informationen und zum Schutz aller die richtige war“, sagt Benedikt Binder-Krieglstein, CEO von Reed Exhibitions Österreich. „Als Veranstalter zahlreicher Fach- und Publikumsmessen in Österreich sind wir uns durchaus bewusst, welche Auswirkung die aktuelle Situation auf die heimische Wirtschaft und auf unser Geschäft hat. Dennoch ist die Unterstützung unserer Kunden ab sofort unsere oberste Priorität. Unser gesamtes Team unterstützt unsere Aussteller bei den nun anstehenden Planungen für die verschobenen Messen und versucht, schnell ergänzende digitale Präsentationsformate für unsere Ausstellerschaft bereitzustellen“, erklärt Binder-Krieglstein. Ein neuer Termin wurde nicht kommuniziert.


zum Seitenanfang

zurück